Zum Inhalt springen

Hospitationen im Ausland und in Brandenburg

Hospitationen im Ausland und in Brandenburg


Frankreich

Brandenburgische Französischlehrkräfte haben in jedem Schuljahr die Möglichkeit, an französischen Schulen zu hospitieren und sich damit sowohl sprachlich als auch pädagogisch und landeskundlich fortzubilden. Dieses Programm wird vom Pädagogischen Austauschdienst der KMK (PAD) koordniert, der die Bewerber/innen in Zusammenarbeit mit den französischen Behörden an Gastschulen vermittelt.

Französische Lehrkräfte haben in jedem Jahr die Möglichkeit für zwei Wochen an Schulen der Sekundarstufe I und der Sekundarstufe II in Deutschland zu hospitieren. Weitere Informationen finden Sie hier.

Vereinigtes Königreich

In jedem Schuljahr hat eine sehr begrenzte Zahl brandenburgischer Lehrkräfte die Möglichkeit, an britischen Schulen zu hospitieren und sich damit sowohl sprachlich als auch pädagogisch und landeskundlich fortzubilden. Die konkreten Termine werden jeweils in Abstimmung mit den britischen Schulbehörden festgelegt. Die Ausschreibung des Programms erfolgt durch den Pädagogischen Austauschdienst.

Spanien

Brandenburgische Spanischlehrkräfte haben in jedem Jahr die Möglichkeit, an spanischen Schulen zu hospitieren und sich damit sowohl sprachlich als auch pädagogisch und landeskundlich fortzubilden. Dieses Programm wird vom Pädagogischen Austauschdienst der KMK (PAD) koordniert, der die Bewerber/innen in Zusammenarbeit mit dem spanischen Bildungsministerium an Gastschulen vermittelt.

Afrika, Asien, Lateinamerika, Osteuropa, Griechenland, Portugal, Spanien, Zypern

300 Deutschlehrkräfte aus Asien, Lateinamerika, Osteuropa, sowie Griechenland, Portugal, Spanien, Zypern und aus Afrika (Ägypten, Athiopien, Ghana, Kenia, Libyen, Namibia, Südafrika und Tunesien) hospitieren in jedem Jahr für drei Wochen im November in deutschen Schulen. Deutsche Schulen können sich als Gastschule für daas Programm bewerben. Weitere Informationen zum Programm finden Sie hier.

Redaktionell verantwortlich: