Zum Inhalt springen

Grundbildungszentren

Regionale Grundbildungszentren im Land Brandenburg

Sieben regionale Grundbildungszentren sind im Land Brandenburg in verschiedenen Landkreisen aktiv. Ihre Arbeit soll dazu beitragen, die Zahl der funktionalen Analphabetinnen und Analphabeten im Land zu verringern. Als funktionale Analphabeten bezeichnet man Menschen, die einzelne Sätze lesen und schreiben können, jedoch Schwierigkeiten beim Schreiben und Verstehen kurzer Texte haben.

Die Grundbildungszentren beraten Betroffene und ihre Angehörigen, informieren die Öffentlichkeit über Analphabetismus, sie bauen Netzwerke auf und initiieren offene Lernangebote. Für ihre Arbeit haben sie sich zusätzlich inhaltliche Schwerpunkte gesetzt, z. B. die Förderung von sozialer Teilhabe und Beschäftigungsfähigkeit, die Ansprache junger Betroffener und Zusammenarbeit mit dem Zweiten Bildungsweg, familienorientierte Angebote oder arbeitsplatzbezogene Arbeit.

Die regionalen Grundbildungszentren

Aktuelles - eine Auswahl

Fachtag Alphabetisierung und Grundbildung in der Uckermark am 15. Februar 2019: Zum regionalen Fachtag lädt das GBZ Uckermark am 15.2.2019 nach Prenzlau in die VHS ein. Mit Workshops und Vorträgen ermöglicht der Fachtag Einblicke in verschiedene Bereiche der Grundbildung. Lernen Sie beim Fachtag interessante Projekte und Menschen kennen! Weitere Infos in der Einladung; Programm und Anmeldung auch unter www.kvhs-uckermark.de, per E-Mail an carsten.ablass(at)kvhs-uckermarkde oder telefonisch 03984-25 51. 

Kostenlose Schulung zum neuen vhs-Lernportal am 21.2.in Lesterwerda: Von 9 bis 15 Uhr bietet das GBZ Elbe-Elster eine kostenfreie Schulung zum neuen vhs-Lernportal in Elsterwerda an. Das vhs-Lernportal für Grundbildung schafft Einsatzmöglichkeiten für online-gestütztes Schreiben und Rechnen im Präsenzunterricht. Die neu entwickelten Kurse setzen die DVV-Rahmencurricula digital um und können als Blended-Learning-Instrument in Kursen eingesetzt werden. Anmeldung bis 8. Februar 2019 an das GBZ Elbe-Elster
Wann und wo? Do., 21.2.2019, GBZ Elbe-Elster, Schloßplatz 1a, 04910 Elsterwerda; Kontakt: Sabine Rau, GBZ
 
Archiv ausgewählter Aktivitäten in vorangegangenen Jahren

Initiative des Landes

Das Land Brandenburg fördert diese neue Struktur zur Unterstützung der Alphabetisierungs- und Grundbildungsarbeit mit ESF-Mitteln. Es will Frauen und Männer mit erheblichen Schwierigkeiten beim Lesen und Schreiben dabei unterstützen, diese abzubauen. Bildungsminister Günter Baaske in einer Pressemitteilung zum ESF-Förderprogramm: "Insbesondere geht es auch darum, Betroffene zu erreichen und ihnen die Hemmschwelle für die Teilnahme an Weiterbildung  zu nehmen. Deshalb ist die Unterstützung durch Angehörige, Freunde, Arbeitgeber oder Behörden notwendig." Grundlage ist die Richtlinie "Alphabetisierung und Grundbildung von Erwachsenen im Land Brandenburg" (Stand Dezember 2016).

Das Programm reiht sich auch in die bundesweite Strategie für Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener und in die nationale Dekade ein. Fachleute schätzen, dass bundesweit etwa 14 Prozent der 18- bis 64-Jährigen funktionale Analphabeten sind. Auf Brandenburg übertragen wären dies etwa 230.000 Frauen und Männer.

Redaktionell verantwortlich: Birgit Hensel, LISUM