Zum Inhalt springen
Grundbildungszentren

Regionale Grundbildungszentren im Land Brandenburg

Komplett ist der Kreis der sieben regionalen Grundbildungszentren im Land Brandenburg. Ziel ihrer Arbeit ist es, die Zahl der funktionalen Analphabetinnen und Analphabeten im Land zu verringern. Als funktionale Analphabeten bezeichnet man Menschen, die einzelne Sätze lesen und schreiben können, jedoch Schwierigkeiten beim Schreiben und Verstehen kurzer Texte haben. Bereits seit dem Sommer 2015 sind fünf Grundbildungszentren (GBZ) aktiv. Zwei weitere GBZ sind im Mai 2017 dazugekommen, in den Landkreisen Teltow-Fläming und Ostprignitz-Ruppin!

Die Grundbildungszentren beraten unter anderem Betroffene und ihre Angehörigen, informieren die Öffentlichkeit über Analphabetismus, sie bauen Netzwerke auf und initiieren offene Lernangebote. Für ihre Arbeit haben sie sich zusätzlich inhaltliche Schwerpunkte gesetzt, z. B. die Förderung von sozialer Teilhabe und Beschäftigungsfähigkeit, die Ansprache junger Betroffener und Zusammenarbeit mit dem Zweiten Bildungsweg, familienorientierte Angebote oder arbeitsplatzbezogene Arbeit.

Die regionalen Grundbildungszentren

Aktuelles

Deutschlandweite Filmpremiere  am 19. März in Luckenwalde: "Einer, der auszog, das Lesen zu lernen!" "Eintritt frei" heißt es bei der Premiere des Kurzfilms, zu der das Alpha-Bündnis und Lernstudio Teltow-Fläming am 19.3. um 20 Uhr einladen. Der Film zeigt knapp und anschaulich die Geschichte des Lernbotschafters des GBZ Teltow-Fläming, der sich als Erwachsener auf den Weg gemacht hat, besser Lesen und Schreiben zu lernen. Im Anschluss wird der Film "Das Labyrinth der Wörter" mit Gerard Depardieu gezeigt. Eine Kooperation mit dem Union Filmtheater in Luckenwalde. Einladungskarte

Landkreis Elbe-Elster - LiteraTour 2018: Das GBZ Elbe-Elster beteiligt sich wieder an der "LiteraTour" durch den Landkreis, diesmal sogar mit drei Lesungen: am 19.3. um 15.30 Uhr im Mehrgenerationenhaus Rückersdorf, am 20. März um 18 Uhr im Grundbildungszentrum in Elsterwerda und am 23. März um 15 Uhr in der INTAWO-Wohnstätte Herzberg. Alle drei Lesungen sind kostenfrei - und interessant und unterhaltsam!

März 2018: Das GBZ Cottbus/Spree-Neiße zieht um in neue Räume in der Charlottenstraße 11 in Forst. Es ist in dieser Zeit am besten per E-Mail erreichbar.

Ab 9. Januar 2018: GBZ Elbe-Elster und seine Lernstuben sind wieder geöffnet! Das Lernangebot der Lernstuben steht allen Interessierten wieder offen - jeden Dienstag und Donnerstag ab 10 Uhr in Elsterwerda, mittwochs von 8 bis 11 Uhr in Herzberg und immer freitags ab 8 Uhr in Finsterwalde. Weitere Infos auf der Landkreis-Homepage und im Artikel der Lausitzer Rundschau.

Nikolaustag im GBZ Cottbus/Spree-Neiße: Am 6. Dezember lädt das GBZ zum kostenlosen Büchertausch- und Spielzeugmarkt nach Forst ein, von 13 Uhr bis 17 Uhr in der Metzer Str. 3.

Bundesweiter Vorlesetag am 17. November 2017 - auch im Land Brandenburg
Im Landkreis Elbe-Elster werden zwei Lesungen in einfacher Sprache angeboten. Am 15.11. um 15 Uhr wird in der Stadtbibliothek Doberlug-Kirchhain aus dem Buch "Das bisschen Hüfte" von Renate Bergmann gelesen und aus dem "Rosie-Projekt" von Graeme Simsion. Beide Bücher sind in einfache Sprache übersetzt und beweisen, dass Humor und Sprachwitz auch in einfacher Sprache nicht verloren gehen. Am 17.11. liest die Landtagsabgeordnete Frau Heinrich im GBZ im Gärtnerhaus in Elsterwerda "Die Geschichte von Zen", eine Geschichte über einen Flüchtling und seine Erinnerungen und Träume. Beginn ist um 14.30 Uhr. Der Eintritt ist für beide Lesungen frei.
Nach Neuruppin lädt am 17.11. lädt das GBZ Ostprignitz-Ruppin in Zusammenarbeit mit dem Mehrgenerationenhaus Krümelkiste ein. Ab 15 Uhr wird bei Kaffee und Kuchen aus "Ben liebt Anna" in leichter Sprache gelesen. Anschließend findet ein Bücherbasar statt. Der Besuch ist kostenfrei.
Das GBZ Frankfurt (Oder) organisiert am 17.11. über den Tag verteilt 16 Vorleseaktionen. Zahlreiche Bücherfreunde und Prominente lesen aus ihren Lieblingsbüchern vor. Mit dabei u.a. die Friedensgrundschule, die Evangelische Grundschule, der Kindergarten Kreuz, die Kita Finkenhäuschen, die Kita Bambi, die Kita Matroschka und das Horthaus Nordlicht. Außerdem ist von 8.00 bis 11.30 Uhr das ALFA-Mobil im Jobcenter, mit einer Lernerin aus Berlin, die über ihre eigenen Erfahrungen beim Lesen- und Schreiben-Lernen als Erwachsene berichtet.
Bereits am 16. November um 16 Uhr bietet die Kinderbibliothek eine Vorleseschulung an, mit Tipps und Anregungen.
Potsdam: Auch in Potsdam wird am 17.11. vorgelesen. Um 16 Uhr lädt das GBZ Potsdam zur Lesung aus dem Buch "Das Rosie-Projekt"in einfacher Sprache, in den Vortragssaal der Stadt- und Landesbibliothek. Das Rosie-Projekt beschreibt auf sehr unterhaltsame Weise die Suche nach Liebe und dem idealen Partner. Studierende der Fachhochschule Clara Hoffbauer lesen Auszüge aus dem Buch. Der Eintritt ist frei.

Archiv Aktivitäten vorangegangener Jahre 

Initiative des Landes

Das Land Brandenburg fördert diese neue Struktur zur Unterstützung der Alphabetisierungs- und Grundbildungsarbeit mit ESF-Mitteln. Es will Frauen und Männer mit erheblichen Schwierigkeiten beim Lesen und Schreiben dabei unterstützen, diese abzubauen. Bildungsminister Günter Baaske in einer Pressemitteilung zum ESF-Förderprogramm: "Insbesondere geht es auch darum, Betroffene zu erreichen und ihnen die Hemmschwelle für die Teilnahme an Weiterbildung  zu nehmen. Deshalb ist die Unterstützung durch Angehörige, Freunde, Arbeitgeber oder Behörden notwendig." Grundlage ist die Richtlinie "Alphabetisierung und Grundbildung von Erwachsenen im Land Brandenburg" (Stand Dezember 2016).

Das Programm reiht sich auch in die bundesweite Strategie für Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener und in die nationale Dekade ein. Fachleute schätzen, dass bundesweit etwa 14 Prozent der 18- bis 64-Jährigen funktionale Analphabeten sind. Auf Brandenburg übertragen wären dies etwa 230.000 Frauen und Männer.