Zum Inhalt springen

Weltalphabetisierungstag

Der Weltalphabetisierungstag am 8. September wurde 1965 von der UNESCO ins Leben gerufen und 1966 erstmals begangen. Er erinnert daran, dass weltweit 774 Millionen Erwachsene nicht lesen und schreiben können.

In Deutschland gelten 7,5 Millionen Menschen als funktionale Analphabeten, das heißt, sie können nur Worte oder einfache Sätze lesen und schreiben

Der Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung informiert mit einer Landkarte über Veranstaltungen zum Weltalphabetisierungstag.
 

Aktivitäten in Berlin

 Abschlusspräsentation des Projekts "ABCami" zur kontrastiven Alphabetisierung am 7.9. im GBZ: Das Projekt "ABCami" lädt von 10 Uhr bis 12 Uhr ins GBZ Berlin ein, zur Veranstaltung "Hat das Zukunft? - Herausforderungen und Chancen der kontrastiven Alphabetisierung". Anmeldung per Mail bitte bis zum 3.9. Ort: Paretzer Str. 1, 10713 Berlin

Unter dem Motto "Grund-Bildung für alle!" finden rund um den Weltalphabetisierungstag in Berlin viele Veranstaltungen statt, die auf die Situation von Menschen mit Grundbildungsbedarf aufmerksam machen und zum Mitreden und Mitdenken einladen. Zwischen dem 1.9. und dem 18.9. laden unter anderem zahlreiche bezirkliche Alpha-Bündnisse ein, Bildungseinrichtungen und Beratungsstellen. An einigen Orten stehen auch Betroffene für Fragen und Antworten bereit und sprechen über ihre Erfahrungen. Eine Übersicht gibt es auf der Homepage des Berliner Grundbildungszentrums.

Zum Beispiel Welt-Alpha-Tag 2018 in Neukölln:
6. September 2018:

  • LernLaden Neukölln: Treffpunkt Computer & Internet, zwischen 15 und 18 Uhr
  • JobPoint Neukölln: Hilfe für das Erstellen von Bewerbungsunterlagen, bis 17 Uhr

7. September 2018:

  • Stadtteilmütter Neukölln: Straßenaktion mit Alpha-Luftballons, zwischen 10 und 12 Uhr in der Lahnstraße
  • VHS Neukölln: Tag der offenen Tür mit Ausstellung, Kaffee und Kuchen im Lernhaus für Grundbildung, Werbellinstraße 77, von 13 bis 16 Uhr
  • Lesen und Schreiben e.V.: Hoffest mit Freunden, ab 13 Uhr, Herrnhuter Weg 16, 12043 Berlin

 

Redaktionell verantwortlich: Birgit Hensel, LISUM