Zum Inhalt springen

Weltalphabetisierungstag

Der Weltalphabetisierungstag am 8. September wurde 1965 von der UNESCO ins Leben gerufen und 1966 erstmals begangen. Er erinnert daran, dass weltweit 774 Millionen Erwachsene nicht lesen und schreiben können.

Auch im Jahr 2019 machen wieder zahlreiche Veranstaltungen in Brandenburg und Berlin darauf aufmerksam machen, dass auch hier viele Menschen - die Mehrheit mit Deutsch als Muttersprache - Schwierigkeiten mit dem Lesen und Schreiben haben. Diese Aktionen werben für Aufmerksamkeit und Unterstützung und informieren über Beratungs- und Lernangebote. In Deutschland gilt nach Ergebnissen der LEO-Grundbildungsstudie 2018 jeder Achte zwischen 16 und 64 Jahren als gering literalisiert und kann nur Worte oder einfache Sätze lesen und schreiben.

Gefunden! Ihre Aktivitäten, Aktionen und Veranstaltungen zum Weltalphatag 2019!

Dank Ihrer Hinweise kann das Weiterbildungsportal in der unten folgenden Übersicht wieder über Aktivitäten und Veranstaltungen in der Region informieren. "Herzlichen Dank!", sagt die Redaktion des Weiterbildungsportals!

Eine Landkarte mit Veranstaltungen als bundesweite Übersicht hat der Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung zusammengestellt.
Das Grundbildungszentrum Berlin zeigt eine Übersicht über zahlreiche Veranstaltungen in Berlin.

Weltalphatag 2019 - Aktionen und Veranstaltungen

Lesepicknick in Elsterwerda am 5. September
Von 14 Uhr bis 16 Uhr lädt das GBZ Elbe-Elster unter dem Motto "Lesen macht klug - Vorlesen macht glücklich" ein zum Lesen und Lesenlassen beim Lesepicknick in Elsterwerda, vor dem Gärtnerhaus am Schloßplatz. Mehr zum Lesepicknick im Einladungsplakat 

Welt-Alphabetisierungs-Tag auf dem Kleinmachnower Rathausmarkt am 7. September
"Dabei sein! Besser Lesen und Schreiben lernen" - unter diesem Motto kann man sich am 7.9. von 10 bis 13 Uhr beim gemeinsamen Infostand von Kreisvolkshochschule Potsdam-Mittelmark und NATURA-Buchhandlung über Möglichkeiten informieren, wie und wo man auch nach der Schule weiter lernen kann, auch bei Schwierigkeiten mit der Schriftsprache. Am Infostand gibt es Bücher in leichter Sprache und Material vom VHS-Verband und dem Fachverband für Integrative Lerntherapie. Auch das neue VHS-Lernportal, ehemals www.ich-will-lernen.de, kann man kennenlernen und ausprobieren.

Leseflashmob und Bücher freilassen - Aktionen am 7. und 8. September in Frankfurt (Oder)
Das Frankfurter Alpha-Netz macht mit diesen Aktionen darauf aufmerksam machen, wie wichtig und wie schön es ist zu lesen. Am 7. September werden die Frankfurter mit Leseflashmobs in Einkaufszentren der Stadt überrascht.
Am 8. September lassen die Mitglieder des Alpha-Netzes im Stadtgebiet Bücher frei - auf Parkbänken, an Bushaltestellen, in öffentlichen Verkehrsmitteln und an anderen gut zugänglichen Plätzen. Wer die Bücher findet, darf sie mit nach Hause nehmen und lesen.
Das Alpha-Netz besteht seit fast 4 Jahren, aus Institution und Personen aus Bildung, Kultur, Soziales und aus der Wirtschaft, die sich um die Themen Grundbildung und Alphabetisierung kümmern. So ist es möglich, diejenigen Frankfurter zu unterstützen, die nur wenig lesen und schreiben können und ihnen als Erwachsenen den Weg zu einem Bildungsangebot zu ebnen.

Die GFBM öffnet am 9. September in Berlin-Friedrichshain ihre Türen zum Weltalphabetisierungstag
Anlässlich des Weltalphabetisierungstages 2019 lädt die gemeinnützige Gesellschaft für berufsbildende Maßnahmen(GFBM) in ihr Bildungszentrum Friedrichshain ein, um mehrere Projekte vorzustellen. Zwischen 11 und 14 Uhr präsentieren die Teilnehmenden und Mitarbeiter*innen von "ALMA", "LLUPE", "ProLern" und "UfA" ihre Grundbildungs-Projekte. Angeboten werden außerdem von den Teilnehmer*innen zubereitete Köstlichkeiten sowie vielseitige Möglichkeiten zum Austausch und zur Interaktion. Wer Lust hat, kann einmal selbst austesten, was es bedeutet, nicht alles auf Anhieb lesen und schreiben zu können. Weitere Infos und Anschrift des Bildungszentrums

12. September in Bestensee - ABC-Café und Info-Veranstaltung
Mit einer Info-Veranstaltung zum Weltalphatag begleitet das Mehrgenerationenhaus "Kleeblatt" in Bestensee am 12. September sein offenes Lernangebot "ABC-Café" von 15 bis 18 Uhr. Mehr Infos zum MGH "Kleeblatt"  

12. September von 9 - 13 Uhr: Aktion des Alfa-Mobils mit dem Jobcenter Friedrichshain-Kreuzberg und dem Alpha-Bündnis Friedrichshain-Kreuzberg
Das Alfa-Mobil mach Halt vor dem Jobcenter Friedrichshain-Kreuzberg und informiert unter Beteiligung des Alpha-Bündnisses über die Situation von Menschen, die nicht gut lesen und schreiben können, gibt Hinweise zu Lern- und Beratungsangeboten in Berlin und hält umfassendes Infomaterial bereit. Wo? Jobcenter Friedrichshain-Kreuzberg, Rudi-Dutschke-Str. 3, 10969 Berlin
Mail-Kontakt bei Fragen

13. September in Neuruppin: Das GBZ Ostprignitz-Ruppin lädt unter dem Motto "Mit Freude lesen und schreiben verbessern" von 9 Uhr bis 13 Uhr in Volkshochschule ein. Hier informiert es über Schriftsprachprobleme, bietet praktische Workshops und stellt seine Arbeit vor. Details in der Einladung 

17. September 2019, 18 Uhr: Vernissage der Fotoausstellung "Steht doch da" im MGH Gneisenaustraße in Berlin-Kreuzberg
Der Arbeitskreis Orientierungs- und Bildungshilfe (AOB) e.V. und das Mehrgenerationenhaus (MGH) Gneisenaustraße zeigen in einer Fotoausstellung, wie Menschen, die nicht gut lesen und schreiben können, im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg in vielen Alltagssituationen mit Texten konfrontiert werden und ihnen dadurch immer wieder die Teilhabe erschwert wird. Die Fotografien von Jesus Cabrera werden zunächst im MGH Gneisenaustraße (Gneisenaustr. 12, 10961 Berlin) und anschließend im Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg zu sehen sein.
Mail-Kontakt bei Fragen

Dialogforum "Alpha Element" am 30. September in Berlin
Digitale Assistenten können Menschen, die nicht richtig lesen und schreiben können, im Alltag unterstützen. Zum Kennenlernen und Ausprobieren lädt das Projekt "Alpha Element" am 30. September ab 14 Uhr Praktiker/innen, Lernende und Interessierte zum Dialogforum ein, in die ufa-Fabrik in Berlin-Tempelhof. Fragen oder Vormerkungen bitte per Mail
 

Redaktionell verantwortlich: Birgit Hensel, LISUM