8.-10. Jgst.: Schutzmaßnahmen, Phänomen „Shitstorm“, legales vs. illegales Up-/Downloaden

Einzelbaustein „Spam und Schadsoftware“ (S. 201-212) mit Arbeitsblatt „Ein ganzer Zoo im Computer und auf dem Handy?“: Recherche zum Problem „Schadsoftware“ und Erarbeitung von Schutzmaßnahmen, Erstellen eines Informations- und Merkblattes (Zeitbedarf: 90 Minuten)

Einzelbaustein „Hoaxes, Kettenbriefe und Shitstorms“ (S. 213-219) mit Arbeitsblatt „Shitstorm“: Kennenlernen von Merkmalen und der Dynamik des Phänomens „Shitstorms“, Beurteilung der Rechtmäßigkeit eines Shitstorms (Zeitbedarf: 90 Minuten)

Einzelbaustein „Illegale Downloads und Tauschbörsen“ (S. 220-226) mit Arbeitsblatt „Up- und Downloads – Was ist legal, was illegal?: Recherche zu zwei Nutzungsszenarien („zum Download bereitstellen“ und „selbst downloaden“) und Kurzreferat, Erstellen von Hinweisschildern mit Informationen zu Erlaubtem und Verbotenem (Zeitbedarf: 135 Minuten)

Hinweise: Es können ggf. Einzelbausteine des Materials behandelt und der Zeitbedarf damit reduziert werden. Die Komplettversion des Lehrerhandbuchs kann auf www.klicksafe.de kostenlos als pdf-Datei heruntergeladen oder gegen eine Bereitstellungspauschale als Print-Exemplare bestellt werden.

Quelle: Baustein 7 mit dem Titel „Was wir nicht brauchen: Unerwünschtes und Unnötiges“ aus dem klicksafe-Lehrerhandbuch „Knowhow für junge User“

{LLL:EXT:css_styled_content/pi1/locallang.php:label.toTop}

{LLL:EXT:css_styled_content/pi1/locallang.php:label.toTop}

Jahrgangsstufe
Die Arbeitsblätter sind nach zwei Schwierigkeitsgraden konzipiert. Arbeitsblatt 2 (AB 2) ist jeweils für die Jahrgangsstufe 8 bis 10 gedacht.

Bezug Basiscurriculum Medienbildung
Das Material hat Bezüge zu mehreren Standards und ist dort entsprechend hinterlegt: Die Schülerinnen und Schüler können

  • bei der Bearbeitung von Lern- und Arbeitsaufgaben mediale Quellen gezielt zur Informationsgewinnung und zum Wissenserwerb nutzen (Informieren, Niveaustufe G)
  • die ausgewählten Informationen strukturiert unter Beachtung grundlegender Zitierregeln sowie des Urheberrechts bearbeiten und diese medial aufbereiten (Informieren, Niveaustufe G)
  • Regeln der verantwortungsbewussten Kommunikation mit Medien entwickeln (Kommunizieren, Niveaustufe G)
  • Kommunikationsmedien sozial verantwortungsbewusst nutzen (Kommunizieren, Niveaustufe G)
  • Chancen und Risiken digitaler Kommunikation diskutieren sowie altersgerechte und lebensweltbezogene Handlungsmöglichkeiten entwickeln (Kommunizieren, Niveaustufe D/G)
  • Aspekte des Urheber- und Persönlichkeitsrechts sowie des Datenschutzes bei der medialen Kommunikation reflektiert anwenden (Kommunizieren, Niveaustufe G)
  • exemplarisch die Komplexität und Dynamik der Mediengesellschaft beschreiben (Kommunizieren, Niveaustufe G)
  • Präsentationen regelmäßig einzeln und in der Gruppe durchführen (Präsentieren, Niveaustufe G)
  • alters- und situationsangemessene Handlungsmöglichkeiten in Bezug auf einen sozial, ethisch und ökonomisch verantwortlichen Mediengebrauch entwickeln (Reflektieren, Niveaustufe D/G)
  • altersgemäß die Grundlagen des Urheber- und Persönlichkeitsrechts sowie des Datenschutzes berücksichtigen (Reflektieren, Niveaustufe D/G)

{LLL:EXT:css_styled_content/pi1/locallang.php:label.toTop}

{LLL:EXT:css_styled_content/pi1/locallang.php:label.toTop}

{LLL:EXT:css_styled_content/pi1/locallang.php:label.toTop}

Redaktionell verantwortlich: Dr. Nancy Grimm, LISUM