Zum Inhalt springen
Einführung Professionalisierung

Selbstgesteuerte Professionalisierung

Die Ausbildung zur Lehrerin oder zum Lehrer endet eigentlich nie. Zwar haben Sie mit dem Zeugnis über die erlangte Staatsprüfung die Lehrbefähigung für ein Lehramt, aber der Prozess des Sich Entwickelns und des Kompetenzzuwachses hört nicht auf.

Während des Vorbereitungsdienstes erhalten Sie zahlreiche Unterstützungen: Schulleitungen, Kolleginnen und Kollegen, Seminarleitungen und Mit-Auszubildende können hilfreich im Prozess des Analysierens und Reflektierens des eigenen Unterrichts sein. Die Zeiten, in denen sich die Lehrkräfte als Einzelkämpfer in den Schulen behaupten mussten, sind vorbei - überall werden Sie auf Personen treffen, die das Arbeiten im Team schätzen und die wissen, dass vom gegenseitigen Austausch alle Seiten nur profitieren können.

Der wichtigste Mensch allerdings, demgegenüber Sie Rechenschaft über Ihre Unterrichts- und Erziehungsarbeit ablegen, sind Sie selbst!

Nutzen Sie Möglichkeiten, beispielsweise durch Selbstreflexion Ihren Unterricht kontinuierlich zu verbessern. Decken Sie Ihre „blinden Flecke“ auf, indem Sie kollegiale Fallberatung nutzen und sich durch Schülerinnen und Schüler ein Feedback geben lassen. Das erfordert etwas Mut und Aufgeschlossenheit, wird Ihnen aber in vielen Fällen weiterhelfen.