Zum Inhalt springen

Werkstattformen

Angebotstische

Realisierbar als Gesamtraumkonzept oder als Arbeitsnische im Klassenzimmer werden auf verschiedenen Tischen Materialien und Arbeitsaufforderungen bereitgelegt.
Die verschiedenen Tische sprechen möglichst alle Sinne an, um das Thema zu bearbeiten.
Möglichkeiten der Realisierung sind u.a. Sachbücher, Gedicht-/ Geschichtenwerkstatt, Zeichnen, Modellieren, Experimentieren, Arbeitsblätter und Spiele.

Thematische Landkarte

Eine vom Lehrer erstellte Übersicht über die verbindlich zu erlernenden Inhalte eines Stoffkomplexes gibt dem Schüler einen (graphisch ansprechenden) Überblick über das zu erwerbende Wissen. Jeder Schüler entscheidet sich für die Bearbeitung eines Themas, wählt Material (teils bereitgestellt, teils selbstbeschafft) und Methode und Sozialform.
Falls dann einzelne Themen nicht ausgewählt werden, sollte der Lehrer ergänzen. Wichtig ist die Präsentation, um allen alles zugänglich zu machen.

Themenbörse

Bei der Bearbeitung eines - auch fachübergreifenden - Stoffkomplexes wird eine Palette von Themen zur Bearbeitung angeboten (Themenwahl/ -bereitstellung z.T. durch Schüler selbst).
Die Auswahl zur Bearbeitung erfolgt individuell, ebenso die Bearbeitung allein oder in selbstgewählten Gruppen (Methodeneinsatz, Medien, Literatur, Ergebnissicherung Präsentation).

Ein [Formblatt] erleichtert die Ausschreibung eines selbstgewählten Themas.

Während der Bearbeitung findet in der Klasse eine regelmäßige Rückkopplung über den aktuellen Stand und evtl. Probleme statt.


Quellen:

/1/ Paradies/ Linser, "Differenzieren im Unterricht" Cornelsen, 2001 ISBN 3-589-21353-1

[zurück]     [Startseite]

Redaktionell verantwortlich: André Koch, LISUM