Zum Inhalt springen

Schulentwicklung

Schulentwicklung dient der Verbesserung der Qualität der Schule auf der Ebene des Unterrichts, der Schulkultur und der Personalentwicklung. Schulentwicklung ist ein zielgerichteter und reflexiver Prozess, der von innen gesteuert wird und der durch externe Unterstützung und Beratung begleitet werden kann. Hierzu qualifiziert das LISUM Schulberaterinnen und Schulberater beider Länder. 

Grundlage der Qualitätsentwicklung in Berliner und Brandenburger Schulen ist der Handlungsrahmen Schulqualität in Berlin, der im Juli 2013 veröffentlicht wurde, und der Orientierungsrahmen Schulqualität, der für Brandenburg im Juni 2016 erschien. Die Qualitätsbereiche und Qualitätsmerkmale guter Schule werden hier zur Orientierung und Unterstützung aller am Bildungsprozess Beteiligten beschrieben.

Ein für Schulen und Schulaufsicht gemeinsames Verständnis von Schul- und Unterrichtsqualität schafft den Bezugsrahmen bei der Schulprogrammarbeit, bei der Schulentwicklung und bei der internen und externen Evaluation. 

Schulinspektion (BE)

Aufgabe der Schulinspektion ist es, die Berliner Schulen in ihrer Qualitätsentwicklung zu unterstützen. Dazu untersucht die Schulinspektion die Schule als Gesamtsystem und gibt ihr Rückmeldungen zu ihren Stärken und zu ihrem Entwicklungsbedarf.
Sie hält die Ergebnisse in einem Inspektionsbericht fest, in dem das Qualitäts- und das Unterrichtsprofil der Schule differenziert dargestellt werden.

zur Schulinspektion

Schulvisitation (BB)

Anliegen der Schulvisitation im Land Brandenburg ist es, anhand von vorgegebenen Qualitätskriterien mit transparenten, standardisierten und strukturierten Methoden eine Schule als Gesamtsystem zu untersuchen. Die der Beurteilung zugrundeliegenden Qualitätskriterien sind im „Orientierungsrahmen Schulqualität“ dargestellt.

zur Schulvisitation

Redaktionell verantwortlich: Daniela Meyr, LISUM