Zum Inhalt springen

Dokumentation von Fachtagungen

Tagungen im Jahr 2019

17.05.2019 Brandenburg

Am 17.Mai 2019 fand im LISUM von 10- 15 Uhr eine Tagung für multiprofessionelle Teams aus Brandenburger Schulen mit Ganztagsangeboten zum Thema „Vielfalt im Ganztag leben“ unter dem Motto „Brandenburg … kann so vielfach sein!“ statt.

Kinder und Jugendliche wachsen in einer Welt zunehmender Vielfalt auf. Die frühzeitige Sensibilisierung für ihre Facetten und der Umgang damit sind bedeutsam für die Persönlichkeitsentwicklung der Schülerinnen und Schüler. Die Schule mit Ganztagsangeboten bietet gute Gelegenheiten, neue Perspektiven zu entdecken. Die Tagung griff diese Aspekte auf und gab in Workshops am Vor- und Nachmittag Impulse für die Wahrnehmung von Vielfalt an der eigenen Schule.

 

Vielfalt in Schule leben

 Stephanie Günther (Diakonisches Werk Teltow-Fläming e.V.)

Was kann ein Schulentwicklungsprogramm zur Vielfalt beitragen?

Wie gelingt es, dass Schule ein Ort ist, an dem alle Beteiligten sich wohl fühlen? Im WS wurde am Schulentwicklungsprogramm „Faire Schule“ aufgezeigt, wie ein solches Programm dazu beitragen kann, Vielfalt in Schule zu leben.

 http://www.dw-tf.de/index.php/f-o-r/faire-schule

http://www.faire-schule.eu/

Märchen als Schlüssel zum interkulturellen Austausch

 Aytel Isfendiyarova (Humboldt Universität Berlin)

Märchen werden auf allen Kontinenten erzählt: Märchen sind kulturelle Brückenbauer, sie sind grenzenlos. Bezieht man die Bildwelt, szenische Darstellung und Musik als erzählende Elemente mit ein, können alle Beteiligten ihre sprachlichen und kulturellen Hindernisse überwinden, auf Augenhöhe in den Austausch treten und sich Märchen gemeinsam kreativ zu eigen machen.

Vielfalt, Diversität, Inklusion

Michael Siegel  (Beteiligungsfüchse gGmbH, Berlin )
Armin Scheffler (Bundesfreiwilligendienst)

 

Wie können Schulen mit den Herausforderungen durch zunehmende Unterschiedlichkeit von Schüler*innen und deren Familien konstruktiv umgehen? Eine Chance bietet Kooperation mit multikultureller Elternschaft. Der WS setzte sich mit den Erkenntnissen und der Umsetzung der Elternkooperation auseinander.

www.befu.berlin

www.degede.de

Die Situation zugewanderter Schüler*innen in Brandenburg

 Carla Vollert, Mouhammad Ebrahem (RAA Brandenburg)

Im Umgang mit zugewanderten Schüler*innen gibt es viele Herausforderungen für Lehrkräfte: Kontakt zu den Eltern, Umgang mit posttraumatischen Störungen, Aufenthaltsstatus und religiöse bzw. kulturell-gesellschaftliche Aspekte. Im WS wurden Erfahrungen dazu ausgetauscht und Handlungsstrategien für einen sensiblen Umgang mit diesen Themen erörtert.

 

https://raa-brandenburg.de/Projekte-Programme/BraBiM


Tagungen im Jahr 2018

Dokumentation der Tagung PERSPEKTIVWECHSEL

zur Tagungsdokumentation

Tagungen im Jahr 2017

"Die Idee vom Ganztag und die übergreifenden Themen"

zur Tagungsdokumentation / weitere Materialien

"SchiC zusammenarbeiten"

MULTIPROFESSIONELLE ZUSAMMENARBEIT ZUR IMPLEMENTIERUNG DES RAHMENLEHRPLANS TEIL B AM BEISPIEL VON SPRACH- UND DEMOKRATIEBILDUNG

zur Tagungsdokumentaion

"SchiC zusammenarbeiten"

MULTIPROFESSIONELLE ZUSAMMENARBEIT ZUR IMPLEMENTIERUNG DES RAHMENLEHRPLANS TEIL B AM BEISPIEL VON SPRACH- UND DEMOKRATIEBILDUNG

zur Tagungsdokumentaion

Thema: "Verbindlichkeit ist Selbstverständlichkeit"

Flyer

 

Großes Interesse an der Tagung

 

Einführung in das Thema durch Andreas Leipelt

 

 

Teilnehmende erkunden Gestaltungsformen

 

Vortrag „Struktur schafft Verantwortung“
von Sven Zimmerschied, Schulleiter der Friedensburg Oberschule, Berlin

PDF des Vortrags

 

 Schulteams im Austausch

 

Vortrag „Künstlerinnen und Künstler im Ganztag“
von Henry Utech, wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt d.art (Universität Potsdam)

 PDF des Vortrags

 

 

Dr. Thomas Drescher, Staatssekretär
Ministerium für Bildung, Jugend und Sport (MBJS) - Land Brandenburg

 

 

Lutz Faulhaber, Maik Schellhase und Anna Katharina Ohm (v.l.n.r.)
Ministerium für Bildung, Jugend und Sport (MBJS) - Land Brandenburg

 

Gesamtmoderation: Stefan Röbenack

 

Arbeitsergebnisse der Workshops (Grundstrukturen) als ZIP-Datei

verwendetes Tagungsmaterial:

Indikatoren der Handlungsfelder
Handlungsfelder Spinne als Grafik und als PPT
USE-Bogen als
PDF und als DOC


Literaturhinweis:
Zum Weiterlesen:
"Schulen sind keine Familien", "Vom Zeitinfarkt zu einer gesunden Zeitkultur in der Schule"

Tagungen im Jahr 2016

Thema "Verbindlichkeit ist Selbstverständlichkeit"

 

 

 

Einführung in das Thema durch Andreas Leipelt
 

Teilnehmende erkunden Gestaltungsformen

 

Vortrag „Struktur schafft Verantwortung“
von Sven Zimmerschied, Schulleiter der Friedensburg Oberschule, Berlin

-> PDF des Vortrags

 

 Schulteams visualisieren die Struktur ihrer Schule

-> Arbeitsergebnisse der Workshops (Grundstrukturen) als ZIP-Datei

 

 

verwendetes Tagungsmaterial:

-> Indikatoren der Handlungsfelder

-> Handlungsfelder Spinne als Grafik und als PPT

-> USE-Bogen als PDF und als DOC

 

Literaturhinweis:

-> Zum Weiterlesen: "Schulen sind keine Familien", "Vom Zeitinfarkt zu einer gesunden Zeitkultur in der Schule"

Der neue RLP in den Bildungsangeboten des Ganztags

Verzahnung der Bildungsangebote

Tagung für Brandenburger Schulen aus beiden Schulstufen

Flyer

 

Aktivierender Einstieg mit Christoph Renner

Einführung in das Thema durch Andreas Leipelt

http://www.qs-management.de/team/andreas-leipelt/

 pdf-Datei mit dem Faltblatt

 Literaturhinweis

 

Workshops

1)      Das A B C des SchiC (Schminder, Meyr, Nagel, Schäfer)

Powerpoint-Präsentation
Arbeitsergebnisse Interventionsdesign

2)      Demokratische Schulkultur in einer Schule als Lebensraum (Hackenberger)

Powerpoint-Präsentation

3)      Die übergreifenden Themen als Motor der Schulentwicklung? (Düppe, Dohnke)

Powerpoint-Präsentation

4)      Das Basiscurriculum Medienbildung (Retzlaff)

Powerpointpräsentation als pdf-Dokument

5)      Die Jahrespartitur: NE/LigZ in Kooperation planen und verankern (Erler, Klaus)

ZIP-Datei mit Materialien

 

Notizen aus dem Townhall-Meeting

Gesamtmoderation: Katrin Klaus

Nach oben

Redaktionell verantwortlich: Elisabeth Lemke, LISUM