Direkt zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen Jump to sub navigation

Schul- und Qualitätsentwicklung

Schul- und Qualitätsentwicklung

Qualitätsstandards für die inklusive Berliner Ganztagsschule

Die Qualitätsstandards für die inklusive Berliner Ganztagsschule (November 2021) beschreiben, was in Berlin unter guter inklusiver Ganztagsschule verstanden wird. Sie enthalten zusätzlich Instrumente zur Analyse von Entwicklungsständen und –zielen und stellen so eine praktikable Unterstützung für die Einzelschulen auf ihrem Weg zur guten Ganztagsschule dar.
Die hier formulierten Standards können auch außerhalb von Berlin für die Entwicklung von guten Ganztagsschulen Anregungen bieten.

Seit dem Sommer 2019 arbeitete eine federführende Prozessgruppe bestehend aus Menschen aus der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Sport, dem Landesinstitut für Schule und Medien und der Serviceagentur Ganztag Berlin an der Erstellung der neuen Qualitätsstandards für die inklusive Berliner Ganztagsschule. Nach einem mehrstufigen Verfahren und unter Einbeziehung vieler Akteurinnen und Akteure schul- und bildungspolitischer Ebenen und Verbände können die Qualitätsstandards nun als Ergebnis eines partizipativen Prozesses vorgelegt werden.
Die Qualitätsstandards sind für alle Ganztagsschulen im Land Berlin verbindlich umzusetzen.  Deshalb enthalten sie auch Instrumente zur Ist-Stand-Analyse und zur Definition von Entwicklungszielen und stellen so für jede Schule eine hilfreiche Unterstützung für ihre eigene Schulentwicklung dar.
Im Zentrum der Veröffentlichung steht der Berliner Ganztagstern. Er gibt Auskunft über die bildungspolitischen Ziele der Ganztagsschule, über die drei Rahmenbereiche Steuerung der Einzelschule, die partizipative Praxis und das Ganztagsschulprofil. Diese Rahmenbereiche sind jeweils mit Qualitätskriterien unterlegt. Daran anschließend werden die fünf Kernbereiche der Ganztagsschule Kooperation, Zeit, Bildungselemente, Verpflegung und Raum vorgestellt, die jeweils mit Indikatoren unterlegt sind. Für die interne Entwicklungsarbeit können darauf bezogene Entwicklungsskalen genutzt werden.


Ganztag gelingt! – Eine Handreichung für Schulberaterinnen und Schulberater

Das LISUM hat in Kooperation mit Hospitationsschulen in Berlin und Brandenburg ein praxisorientiertes Fortbildungsangebot speziell für Schulberaterinnen und Schulberater zur Qualitätsentwicklung von Ganztagsschulen anzubieten.

Das Angebot besteht aus einer Reihe von drei Modulen, die jeweils ganztägig in Berliner oder Brandenburger Schulen stattfinden. Durch diese Module erweitern sich das Wissen und die Beratungskompetenz über die Qualitätsmerkmale des Ganztag: Zeit, Kooperation, Raum, Verpflegung und Bildungselemente. Jedes Modul besteht aus der Verbindung von Beobachtungen in der Praxis an den Hospitationsschulen mit vertiefender, gemeinsamer theoretischer Auseinandersetzung.

Die Handreichung Ganztag gelingt! wird als Leitfaden für die Qualitätsentwicklung des Ganztags genutzt, dient aber besonders als begleitendes Arbeitsmaterial für das neue Fortbildungsformat. Sie informiert über die Organisation von Ganztag, über die gesetzlichen Vorgaben in den Ländern sowie über die Fortbildungsreihe selbst (Ziel, Hospitationsansatz, Aufbau). Das Kernstück der Handreichung besteht in den Beobachtungsbögen und Leitfragen zu den oben genannten Qualitätsmerkmalen des Ganztags und wird kontinuierlich aktualisiert.

Die Übersicht zu den konkreten Terminen der Fortbildung zum Thema Ganztag kann hier gefiltert und abgerufen werden: bildungsserver.berlin-brandenburg.de/aktuelle-module

Anmeldungen zu den Fortbildungsmodulen des LISUM erfolgen über das FortbildungsNetz Brandenburg.


Redaktionell verantwortlich: Jörg Schäfer, LISUM