Zum Inhalt springen

TransKiGs

Stärkung der Bildungs- und Erziehungsqualität in Kindertageseinrichtungen und Grundschulen und Gestaltung des Übergangs (TransKiGs)


Verbundprojekt

Laufzeit: 02/2005 - 12/2009

Das Verbundprojekt zielte auf die Entwicklung und Erprobung von Strategien und Instrumenten der Implementierung und Evaluation sowie auf eine perspektivische Weiterentwicklung von Bildungskonzepten und Bildungsplänen in Kita und Grundschule .
Dabei sollte ein Akzent auch auf der Erweiterung der Kooperation unterschiedlicher Institutionen, insbesondere von Kindergarten, Grundschule und Eltern liegen, wodurch die Veränderungsprozesse in der Praxis vor dem Hintergrund der jeweiligen Landesstrukturen bewirkt werden sollten.

Grundlage dafür war die Entwicklung gemeinsamer Elemente einer Bildungskonzeption von Kita und Grundschule, die Leitideen und Prinzipien, Ziele und Inhalte einer gemeinsamen Bildungs- und Erziehungsphilosophie herausarbeitete. Dabei wurden die strukturellen Unterschiede sowie die unterschiedlichen Möglichkeiten und Begrenzungen von Schule und Kindertagesbetreuung berücksichtigt mit dem Ziel, wechselseitige Lernprozesse sowie horizontale und vertikale Erfahrungs- und Kompetenztransfers zu ermöglichen.

Zugleich sollte die Wirksamkeit von Bildungskonzepten in den Bildungsgeschichten von Kindern längsschnittlich untersucht werden. Die Forschung sollte klären helfen, welche Instrumente und welche Rahmenbedingungen eine Voraussetzung dafür bieten, die individuelle Förderung von Kindern wirksam zu verbessern.

Für den Übergang (unter Beachtung der Diskontinuitäten) waren in Rahmenvorgaben die Bildungs- und Erziehungsansätze, die Bildungsprogramme/-pläne und Rahmenlehrpläne von Kita und Grundschule aufeinander abzustimmen sowie Elemente zum Übergang zu entwickeln und zu implementieren. Dazu gehörten gemeinsame Maßnahmen zur Entwicklung von Unterstützungsangeboten bei der Umsetzung der Topics der Bildungspläne, Maßnahmen zur Qualifizierung von MultiplikatorInnen sowie Fortbildungen, die Entwicklung von Evaluationsinstrumenten und curriculare Weiterentwicklungen. Eine besondere Rolle sollten Maßnahmen für eine veränderte Zusammenarbeit von Eltern, Kita-Erzieherinnen und Lehrerinnen im Hinblick auf den Übergang spielen. Maßnahmen zur Verwaltungsoptimierung sind dafür ein möglicher Weg.

Weitere Informationen finden Sie auf der Projekt-Homepage.

Redaktionell verantwortlich: André Koch, LISUM