Zum Inhalt springen
Was wird im Unterricht beobachtet?

Die Unterrichtsbesuche umfassen 20 Minuten und können zu Beginn, in der Mitte (bei Blockunterricht) oder am Ende einer Unterrichtsstunde erfolgen. Bei der Auswahl der Unterrichtssequenzen werden mindestens 70% der unterrichtenden Lehrkräfte der Schule berücksichtigt. Die Ergebnisse werden in einem Beobachtungsbogen erfasst. Grundsätzlich geht es nicht um die Beurteilung einer einzelnen Lehrkraft, sondern um die Unterrichtskultur an der Schule. Der Beobachtungsbogen enthält keine personenbezogenen Daten. Alle Unterrichtsbeobachtungen werden zusammengefasst und fließen in die Wertung des Unterrichts durch das Visitationsteam ein.

Die Beobachtungen orientieren sich an fachübergreifenden Gesichtspunkten guten Unterrichts. Dazu gehören Kriterien zur Zielausrichtung und Strukturierung des Unterrichts, zur Differenzierung und Individualisierung, zum aktiven Lernprozess sowie zum lernförderlichen Klima im Unterricht. Die darin enthaltenen Aspekte lassen ausdrücklich Raum für die notwendige Vielfalt der Unterrichtsgestaltung und vermeiden die Einengung auf bestimmte Unterrichtskonzepte oder Methoden.