Zum Inhalt springen

Qualitätsmerkmal 4.4: Qualitätsmanagement / 4.4.2

4.4.2 Ergebnisverantwortung

Schulische Maßnahmen:

  • die Schulleitung erhebt und nutzt empirische Daten für die Schulentwicklung
  • Informationen und Daten zu den erreichten Lernständen der Schülerinnen und Schüler werden systematisch ausgewertet und genutzt
  • die Schulleitung vergleicht die Ergebnisse der Selbstevaluation mit denen der externen Evaluation und zieht entsprechende Konsequenzen
  • die Schulleitung achtet darauf, dass Vereinbarungen und Beschlüsse (durch ein entsprechendes Controlling) umgesetzt werden
  • die Schulleitung stellt sicher, dass über erreichte Ergebnisse und die Wirksamkeit der eingeleiteten Maßnahmen Rechenschaft abgelegt wird
  • die Schule nutzt den Erfahrungsaustausch mit anderen Schulen (z. B. in Netzwerken) für die Schulentwicklung

Kriterien:

  • dokumentierte Rechenschaftslegung vor der Konferenz der Lehrkräfte sowie den gewählten Mitwirkungsgremien
  • schulöffentliche Diskussion von Evaluationsergebnissen, Tests, Prüfungsergebnissen, Visitationsberichten
  • Überblick Arbeitsgruppen an der Schule


Instrumente / Methoden (Beispiele für Nachweise):

  • Dokumentenanalyse: Schulprogramm, Evaluationsergebnisse, Bericht der Schulvisitation, Selbstevaluationsportal, Schulleistungsvergleiche, Dokumentation relevanter Arbeits- und Entwicklungsprozesse, Schuljahresarbeitsplan, Konzept zum Qualitätsmanagement
  • Feedback zum Schulleitungshandeln
  • Fragebogen, Interview

Redaktionell verantwortlich: André Koch, LISUM