Zum Inhalt springen

Qualitätsmerkmal 6.1: Fachliche und fachübergreifende Kompetenzentwicklung / 6.1.5

6.1.5 Verantwortungsbereitschaft, soziales Engagement und Toleranz

Schulische Maßnahmen:

  • die Schule entwickelt bei ihren Schülerinnen und Schülern einen verantwortungsvollen Umgang mit der Umwelt, mit der eigenen Gesundheit sowie der Gesundheit anderer
  • die Schule leistet einen Beitrag zur Entwicklung von Gestaltungskompetenz für eine „nachhaltige Entwicklung“
  • die Schule entwickelt bei ihren Schülerinnen und Schülern die Fähigkeit und Bereitschaft zur interkulturellen Kommunikation und Kooperation sowie zum Zusammenleben mit Menschen unabhängig von ihrer ethnischen Herkunft, ihrem Geschlecht, ihrer Religion oder Weltanschauung, einer möglichen Behinderung oder ihrer sexuellen Identität
  • die Schule entwickelt bei ihren Schülerinnen und Schülern die Bereitschaft, sich sozial zu engagieren und Verantwortung zu übernehmen
  • die Schule leistet einen Beitrag zur Orientierung am Grundsatz der Gleichberechtigung der Geschlechter
  • die Schule leistet einen Beitrag zur Kompetenzentwicklung zu einer aktiven Unionsbürgerschaft, zur Förderung von Mobilität, zum Austausch und zu internationaler Zusammenarbeit
  • die Schule stärkt die interkulturelle und interreligiöse Kompetenzen ihrer Schülerinnen und Schüler
  • die Schule leistet einen Beitrag zur Orientierung an anerkannten ethischen Grundsätzen wie Solidarität, Toleranz, Verständigung, Mitverantwortung etc.

Gesetzliche Grundlagen:

Kriterien:

  • Aktivitäten / Initiativen der Schülersprecherinnen und -sprecher
  • Verankerung entsprechender Projekte für alle Jahrgänge in der Jahresplanung der Schule
  • Mitwirkung der Schülerinnen und Schüler in der Schülervertretung und in selbst organisierten Projekten (Schülerzeitung, Schülerfirma, Schülerradio u. a.)
  • Schulpartnerschaften/ Schüleraustausch
  • Teilnahme an internationalen Projekten
  • Begehen/Würdigen der Feiertage der verschiedenen Religionen
  • Schüleraustausch zur sportlichen Begabungsförderung

Instrumente / Methoden (Beispiele für Nachweise):

  • Dokumentenanalyse: Schulprogramm, Portfolio, Schülerzeitung, Projektpräsentation
  • Einschätzung des Arbeits- und Sozialverhaltens
  • Selbsteinschätzung der Schülerinnen und Schüler
  • Einsatz von Tests zur Kooperationsfähigkeit
  • Fragebogen, Interview

Redaktionell verantwortlich: André Koch, LISUM