Zum Inhalt springen
FORTBILDUNGEN UND TERMINE

 

BALDIGER BEWERBUNGSSCHLUSS FÜR EINE AUßERGEWÖHNLICHE FORTBILDUNG

KontextSchule: Nur noch wenige Plätze frei! Bewerbungen sind bis spätestens Mitte September möglich


Die KontextSchule ist eine Fortbildung für je zwölf Berliner Lehrkräfte und Künstler*innen. In Tandems oder Teams wird Schule als zentraler Ort des Lernens und Wissensaustauschs aus ihrer Sicht untersucht. Dabei treffen unterschiedliche Perspektiven aufeinander, welche in der Zusammenarbeit verhandelt werden. Gemeinsam wir der Kontext Schule mit Mitteln der Kunst, Pädagogik und Wissenschaft befragt. Ziel ist es, sich als Akteur*innen an Schule für Fragen zu Diversität zu sensibilisieren und eine kritische Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Formen von Diskriminierung zu ermöglichen. Die Schulen bekommen Impulse zur Umsetzung der übergreifenden Themen des Rahmenlehrplans „Bildung zu Akzeptanz von Vielfalt”, „Gender Mainstreaming”, „Interkulturelle Bildung” und „Kulturelle Bildung” im Unterricht und außerhalb des Unterrichts.
Die KontextSchule beginnt am 26.09.2018 und endet im Mai 2020. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Hier finden Sie weitere Informationen und die Bewerbungsmodalitäten.

 

BALDIGER BEWERBUNGSSCHLUSS

Klassenrat trifft Vielfalt
Fortbildungprogramm für Lehrkräfte und Pädagog*innen, die den Klassenrat begleiten.
Das „Klassenrat trifft Vielfalt“-Programm bietet eine Entwicklungsmöglichkeit, um Herausforderungen zu meistern, die das Demokratielernen im Klassenrat mit besonderem Bezug auf Diversity und Diskriminierungsthematiken betreffen. Ziel des Programms ist es, die Klassenverbände, die Schülerselbstverantwortung und Partizipation, also das Demokratielernen, in den Schulen zu stärken und dabei für Verhältnisse von Minderheit und Mehrheit, Privilegien und Benachteiligung und soziale Positionierung zu sensibilisieren. Das Programm findet in 6 Modulen statt. Zusätzlich zu den Fortbildungen erhält jede Schule einen Schülerworkshop, um Handlungskompetenzen für den Klassenrat zu vertiefen. Des Weiteren erhält jede*r Teilnehmer*in eine Begleitung des Klassenrats durch ein Coaching in der begleiteten Klasse. Die genauen Termine, Anmeldemodalitäten und weitere Informationen zur Fortbildung finden Sie hier.


 

Termine der Fachgespräche für die Kontaktpersonen für sexuelle Vielfalt / Diversity finden Sie ganz unten auf der Seite mit Informationen rund um die Tätigkeit der Kontaktperson.
 

 

24.01.2019 Austellungseröffnung:
diversCITY - eine partizipative Ausstellung für alle Generationen


In den Workshops und Lernwerkstätten erforschen wir zusammen die (queere) Geschichte des Bezirks Tempelhof-Schöneberg, lernen Menschen kennen, die sich für vielfältige Lebensweisen engagieren, fragen Passant*innen auf der Straße, was sie über das Leben im Kiez denken und entwerfen ein interaktives Stadtmodell, die »DiversCITY!«
Die Ausstellung findet im Rahmen des Modellprojekts All Included statt.

 

November 2018 bis Mai 2019: Train-the-Trainer-Weiterbildungsreihe: Pädagog_innen-Bildung zu geschlechtlicher und sexueller Vielfalt

MODUL 1-3, dieses Angebot richtet sich insbesondere an Personen, die MODUL 0 (siehe weiter unten) besucht haben.

Inhalte von MODUL 1-3: Reflexion und Weiterentwicklung der eigenen Haltung zu Zielgruppen der Pädagog_innen-Bildung, Lerntheorie (Kritische Psychologie) zur Bildungsarbeit zu Diskriminierung; Konsequenzen für die Pädagog_innen-Bildung, Methodik, Didaktik und Konzeptionelles der Pädagog_innen-Bildung zu geschlechtlicher und sexueller Vielfalt, Inhaltliche Vertiefungen zur Vorbereitung der fachlichen Vermittlungsarbeit, Umgang mit Gruppendynamik & mit schwierigen Situationen, Argumentationstraining, Team-Arbeit, Auftreten und Präsentations-Formen in der Pädagog_innen-Bildung, Arbeitsbedingungen und Verhandlung

Hier finden Sie die Ausschreibung mit genauen zeitlichen Angaben.

Ort:  Bildungsstätte Villa Fohrde in Havelsee bei Berlin, es gibt zusätzlich eine inhaltlich parallele Veranstaltungsreihe in der Akademie Waldschlösschen in Gleichen bei Göttingen.

Mi, 21.11.2018, 14-18 Uhr, Vielfalt sichtbar machen- Projekttage gestalten

Projekttage sind eine hervorragende Möglichkeit, sich in einem geschützten Rahmen auf ungewohnte Perspektiven einzulassen und fachübergreifende Kompetenzen im Sinne des Rahmenlehrplans 1-10 Teil B weiter zu entwickeln. Inhalte der Fortbildung sind Grundlagen zur Bildung zu Akzeptanz von Vielfalt am Beispiel sexuelle und geschlechtliche Vielfalt, außerschulische Lernorte und Kooperationspartner/-innen sowie Projektideen, didaktische Materialien, Comics, Filme, Clips.

Do, 15.11.2018 14-18 Uhr, Sexuelle Vielfalt im Christentum und Islam

Diskriminierung gegenüber lesbischen, schwulen, bisexuellen, trans- und intergeschlechtlichen Menschen wird auch mit religiösen Argumenten gerechtfertigt. In dieser Fortbildung werden wir uns hauptsächlich mit Auseinandersetzungen zu sexueller Vielfalt beschäftigen, die im Christentum und im Islam geführt werden. Sie erhalten Hintergrundwissen, Anregungen und Materialien für den praktischen Umgang mit religiös begründeter Homo- und Transfeindlichkeit in der Schule. 

Do, 18.10.2018, 13 Uhr-17.00 Uhr: Kubinaut – Partnerbörse Kulturelle Bildung

Thema der diesjährigen Partnerbörse ist Body-Check – Körper und Identität in der Kulturellen Bildung. In Themenräumen werden folgende Aspekte dieses Schwerpunkts beleuchtet: Geschlechtliche und sexuelle Vielfalt, Inklusion in der Kunstvermittlung und Jugendarbeit, Rechte junger Menschen wahren,Körper im Netz
Ausführliche Informationen finden Sie hier.
Ort: Stadtvilla Global, Neukölln

 

Di,16.10.18, 15 – 18 Uhr;  Mi, 17.10.18 von 9 – 15 Uhr:
Workshop:  Männer- und Frauenbilder im interkulturellen Kontext

Welche Rechte hat ein Mann und welche Rechte hat eine Frau? Was ist angemessenes Verhalten für einen Mann und was ist angemessenes Verhalten für eine Frau? Es gibt viele Unterschiede und viele Gemeinsamkeiten, im Workshop wird wichtiges Grundwissen zur Konstruktion der Geschlechter im interkulturellen Kontext vermittelt. Folgende Inhalte werden vertieft:
o   Umgang mit Begrüßung und Blickkontakt
o   Geschlechterbilder in muslimischen Familien
o   Rollenklarheit in Unterricht und Elterngespräch
o   Umgang mit Ablehnung und Verachtung
Ort:
Landeszentrale für politische Bildung
Hardenbergstraße 22-24
10623 Berlin

Mo, 15.10.2018 14-18 Uhr, Geschlecht weiter denken – Trans* und Inter* als Thema für die Schule

Mädchen nach links, Jungen nach rechts“ – die Einteilung nach zwei Geschlechtern ist im Schulalltag eine Selbstverständlichkeit. Wie lässt sich diese pädagogische Praxis hinterfragen und mehr Raum für alle Geschlechter schaffen? Inhalte: Von der Zweigeschlechtlichkeit zur Geschlechtervielfalt; Trans- und Intergeschlechtlichkeit; Reflexionsübungen; Praxismaterialien; rechtliche Hinweise und Empfehlungen für den Schulalltag 

09.10.2018 - 10.10.2018, Diversity in der Schulsozialarbeit: Sexuelle Vielfalt thematisieren - Teil 2

Diese zweitägige Veranstaltung im Sozialpädagogischen Fortbildungsinstitut Berlin-Brandenburg ist für Schulsozialarbeitende und Lehrkräfte ausgeschrieben. In diesem Aufbauseminar werden die intersektionalen Perspektiven auf sexuelle und geschlechtliche Vielfalt erweitert und vertieft.
Der Teilnahmebeitrag beläuft sich auf jeweils 10 Euro pro Tag, inklusive Mittagessen. Es wird empfohlen, dort direkt zu übernachten. (Konditionen bitte im SFBB erfragen).
Weitere Informationen und die Anmeldung finden Sie hier.

Ort: Stiftung wannseeFORUM

Di, 02.10.2018, 14 Uhr - Fr, 05.10.2018, 18 Uhr: Geschlecht & sexuelle Orientierung – Gesellschaftliche Anforderungen & Vielfalt-MODUL 0

Eine Fortbildung für (zukünftige) Lehrkräfte, Pädagog_innen und Bildungsarbeiter_innen. Die Teilnehmer_innen sollen durch die Weiterbildung ihre Analysekompetenz und ihre professionelle Haltung im Bereich geschlechterreflektierte Pädagogik sowie geschlechtliche und sexuelle Vielfalt weiterentwickeln. Auf der Handlungsebene soll die Kompetenz zu Methodenauswahl und –durchführung gefördert werden. Themenschwerpunkte: Wissensvermittlung zu geschlechtlicher und sexueller Vielfalt & deren Relevanz für die Pädagogik. Wissensvermittlung zu gesellschaftlichen Männlichkeits- & Weiblichkeitsanforderungen und deren Relevanz für die Pädagogik, Selbstreflexion & Biographie-Arbeit. 
Referentinnen: Katharina Debus & Vivien Laumann
Ort: LISUM in Ludwigsfelde bei Berlin

Hier finden Sie die Ausschreibung mit weiteren Informationen.


Mo, 01.10.2018 14- 18 Uhr, Queere Lebensweisen in Willkommensklassen sehen und sichtbar machen

Die Lernenden unterscheiden sich u. a. in Herkunft, Sprache, Glauben, Familienkonstellationen, sexuellen und geschlechtlichen Identitäten. Die Fortbildung beinhaltet: Vielfältige Lebensweisen auch bei geringem Wortschatz thematisieren, (Mehrfach-)Diskriminierung entgegentreten und Akzeptanz vielfältiger Lebensentwürfe fördern, Herausforderungen, Unterstützung und Stärkung für geflüchtete queere Kinder und Jugendliche in Deutschland


Do, 27.09.2018 - Sa, 29.09.2018, (Do. 10–18 Uhr, Fr 10–18 Uhr, Sa 10–16 Uhr): Praxisreflexionsseminar "Im Zweifel für den Zweifel"

Theatral-spielerische Reflexionen zu Männlichkeit.

Der Workshop richtet sich an Männer, die sich kritisch mit ihrer Männlichkeit auseinandersetzen möchten – mit männlicher Dominanz und der Verwicklung in sexistische Strukturen ebenso wie mit Nachteilen, die aus Männlichkeitsanforderungen resultieren. Ausgangspunkt für die kreativen Ausdrucksformen werden biografische Erlebnisse und Situationen sein, in denen Männlichkeit eine Rolle spielt sowie (auch theoretische) Reflexionen. Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Do, 27.09.2018 14-18 Uhr, Darf ich sein, was ich bin? – Jugendliche im Coming-out beraten

Wenn Jugendliche sich Empfindungen bewusst werden, die gesellschaftlichen Normen zu sexueller Orientierung, Geschlechtsidentität und Geschlechterrolle nicht entsprechen, sind sie oftmals auf Unterstützung in ihrem schulischen Umfeld angewiesen. Themen: Unterstützung im Coming-out, Begleitung und Hilfe in Krisensituationen, Beratungsmethoden, Fallbesprechungen und Training von Beratungssituationen


Der (z)weite Blick: Wanderausstellung zu Jugendkulturen und Diskriminierungen

Zielgruppe: Jugendliche ab 13 Jahren

Die Ausstellung bietet Einblicke in Jugendkulturen, schärft den Blick für Diskriminierungen und deckt oftmals versteckte Benachteiligungen auf. Mehr Informationen finden Sie auf der Website. Die unterschiedlichen Themenbereiche, die durch die Ausstellung abgedeckt werden, finden Sie hier. Informationen zur Buchung der Ausstellung unter: archiv[at]jugendkulturen.de

 

LADS Akademie: Diversity Trainings Jahresprogramm.

Ab Sommer 2018 starten neue Diversity Trainings. Das Programm ist auf der Homepage einsehbar. 
 

Regionale Fortbildungen und Termine für den Bereich sexuelle Vielfalt für das Schuljahr 2017 /2018 finden Sie hier.