Zum Inhalt springen

Forschung und Fakten Ergebnisse aktueller Studien und Befragungen mit Daten und Zahlen zu queeren Lebensweisen

Forschung und Fakten

Diese Seite liefert denjenigen die Ergebnisse aktueller Studien und Befragungen mit Daten und Zahlen zur geschlechtlichen Vielfalt, die sich tiefergehend und wissenschaftlich mit dem Thema auseinandersetzen möchten.

 

Geschlechtliche Vielfalt ist mit dem Begriff des Gender Mainstreamings, dem Leitbild der Geschlechtergerechtigkeit, eng verbunden. Dieses Leitbild bedeutet, dass bei allen gesellschaftlichen und politischen Vorhaben die unterschiedlichen Auswirkungen auf die Lebenssituationen und Interessen von Frauen, Männern und Menschen mit weiteren Geschlechtsidentitäten grundsätzlich und systematisch zu berücksichtigen sind. Schule leistet hierbei einen wichtigen und aktiven Beitrag; das übergreifende Thema ist im Rahmenlehrplan fest verankert. Ziel ist die freie Entfaltung der Persönlichkeit unabhängig vom Geschlecht, von der Geschlechtsidentität und vom Geschlechtsausdruck. Von besonderer Berücksichtigung ist das Nutzen einer geschlechtergerechten Sprache.

 

Geschlechterrollen und geschlechtergerechte Sprache

Lisa Kristina Horvarth, Sabine Sczesny: Reducing womens's lack of fit with leadership positions? Effects of the wording of job advertisements, 2015

In dieser Studie wurde der Einfluss gendergerechter Sprache auf die wahrgenommene Eignung von Frauen in Führungspositionen untersucht. Bei der Nutzung des generischen Maskulinums wurden trotz gleicher Kompetenzeinschätzung Männer als passender für die Jobs empfunden.

Dries Vervecken, Bettina Hannover: Yes I Can! Effects of Gender Fair Job Descriptions on Children’s Perceptions of Job Status, Job Difficulty, and Vocational Self-Efficacy, 2015

Individuals’ development of vocational interests and employment goals starts as early as in middle childhood and is strongly influenced by perceptions of job accessibility (status and difficulty) and self-efficacy beliefs. In this study, scientists tested a linguistic intervention to strengthen children’s self-efficacy toward stereotypically male occupations.

 

Dries Vervecken: The Impact of Gender Fair Language Use on Children’s Gendered Occupational Beliefs and Listeners' Perceptions of Speakers, 2013

 

Geschlechterkonstruktionen und die Darstellung von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Trans* und Inter* (LSBTI) in Schulbüchern - 2011.
Eine gleichstellungsorientierte Analyse von Melanie Bittner. Hg. Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft