Zum Inhalt springen
ERASMUS+

Am 19. November 2013 verabschiedete das Europäische Parlament das neue Programm ERASMUS+, das am 1. Januar 2014 in Kraft trat und eine Laufzeit bis 2020 hat. Es löste das integrierte Aktionsprogramm für lebenslanges Lernen (LLP) sowie weitere Einzelprogramme in den Bereichen Bildung, Jugend und Sport ab und umfasst ein Finanzvolumen von rund 14,8 Mrd. Euro.
Die Europäische Kommission schreibt mit ihrem "Call for Proposals" das Programm jährlich aus und ruft zur Einreichung von Anträgen auf.
Die schulbezogenen Teile des Programms werden durch den Pädagogischen Austauschdienst der KMK (PAD) als Nationale Agentur für den Schulbereich betreut und koordiniert.

Die jeweils aktuellsten Informationen zum Programm finden sich

Kontakt Nationale Agentur

Nationale Agentur für EU-Programme im Schulbereich
Pädagogischer Austauschdienst (PAD) der Kultusministerkonferenz
Graurheindorfer Str. 157
53117 Bonn
Tel.: 0800-3727687 (wochentags, 9.00-12.00 Uhr, 13.00-15.30 Uhr)
www.kmk-pad.org

Nationale Agentur für EU-Programme im Bereich der Berufsbildung
Bildung für Europa beim Bundesinstitut für Berufsbildung (BiBB)
Hermann-Ehlers-Str. 10
53113 Bonn
Tel.: 0228-1071600
www.na-bibb.de

Moderatorinnen und Moderatoren für Erasmus+ und eTwinning im Land Brandenburg

Weiterführende Links

Aktuelle Informationen, Ausschreibungen, Materialien und Formulare finden Sie auf den Websites