Zum Inhalt springen

Europass

Der Europass ist eine wichtige Hilfe, um die Chancen Europas optimal zu nutzen. Denn mit diesem können Qualifikationen, Fähigkeiten und Kompetenzen europaweit verständlich dargestellt werden. Das schafft Transparenz. Somit öffnet der Europass alle Türen zum Lernen und Arbeiten in Europa.

Der Europass umfasst fünf standardtisierte und europaweit einheitliche Dokumente:

Europass-Mobilität

Der Europass Mobilität ist ein Dokument zum Nachweis von Lernaufenthalten im europäischen Ausland. Dabei kann es sich um ein Praktikum oder ein Abschnitt der beruflichen Aus- und Weiterbildung oder des Studiums handeln. Dieses Dokument dokumentiert demnach Lernerfahrungen jeder Art, jeden Niveaus und jeder Zielsetzung.

Europass-Lebenslauf

Der EUROPASS-Lebenslauf dient zur Präsentation aller Qualifikationen und Kompetenzen der Bürger. Er ist somit ein persönliches Dokument, das von dem Betreffenden erteilte Selbstauskünfte enthält. Die Basis bildet ein gemeinsames europäisches Muster für Lebensläufe.

Europass-Sprachenpass

Der EUROPASS-Sprachenpass wurde vom Europarat als ein Teil des Europäischen Sprachenportfolios entwickelt. Es ist ein Dokument, in das die sprachlichen Fähigkeiten und Kompetenzen des Nutzers eingetragen werden können. Grundlage für die Darstellung der Sprachkenntnisse bilden die Niveaus/Kompetenzstufen des gemeinsamen europäischen Referenzrahmens.
Hier finden Sie den Leitfaden für das Ausfüllen des EUROPASS-Sprachenpass.

Europass-Zeugniserläuterung

Die Europass-Zeugniserläuterung dient der Beschreibung von Kompetenzen und Qualifikationen, die in einem Berufsabschlusszeugnis vermerkt sind. Diese Erläuterung kann dem beruflichen Befähigungsnachweis beigefügt werden (ist kein Ersatz für das Originalzeugnis) und erleichtert es Dritten zu verstehen, was das Zeugnis im Hinblick auf die vom Inhaber erworbenen Kompetenzen bedeutet.

Die Ausgabe der Europass-Zeugniserläuterung erfolgt durch die zuständigen nationalen Behörden. Durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung wurde das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) beauftragt eine Nationale Referenzstelle für Transparenz Beruflicher Qualifikationen einzurichten.

Europass- Diploma Supplement

Der Diplomzusatz beschreibt die Kenntnisse, Kompetenzen und Fähigkeiten von Hochschulabsolventinnen und -absolventen die in ihrem Studium erlernt wurden noch einmal im Genaueren. Das Dokument wirkt ergänzend zum Europass Zeuniserläuterung. So soll die Nachvollziehbarkeit der Zeugnisse und Abschlüsse verbessert werden.


Im Ergebnis des Brügge-Kopenhagen-Prozesses wurde mit dem EUROPASS, Entscheidung Nr. 2241/2004/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 15. Dezember 2004 (html-Seite - oder als PDF-Datei mit 380 KB), ein einheitlicher europäischer Transparenzrahmen für Bildung und Qualifizierung geschaffen.
Für die Durchführung dieser getroffenen Entscheidung auf nationaler Ebene ist jeder der 31 teilnehmenden Staaten selbst verantwortlich. Zu diesem Zweck schafft jeder Mitgliedstaat eine nationale Europass-Zentralstelle (National Europass Centre - NEC).


ein einheitliches gemeinschaftliches Rahmenkonzept zur Förderung der Transparenz bei Qualifikationen und Kompetenzen

Durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung wurde für Deutschland InWEnt (Internationale Weiterbildung und Entwicklung gGmbH) zum NEC ernannt. Als Nationales Europass Center ist sie in ein europäisches Netzwerk eingebunden.

Redaktionell verantwortlich: Jörg Schäfer, LISUM