Zum Inhalt springen

Projektinformationen


Kinderfilmfest im Land Brandenburg. Der Name ist Programm. Seit 1992  fördert das Kinderfilmfest Filmkultur, Bildung und Medienkompetenz nicht nur in der Landeshauptstadt, sondern vor allem auch im ländlichen Raum. Mehr als 15 Spielorte beteiligen sich an diesem traditionsreichen Projekt, das im Jahr 2016 über  16.000 Besucher in mehr als 200 medienpädagogisch begleiteten Veranstaltungen zählte.

Das Kinderfilmfest im Land Brandenburg wird veranstaltet vom Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg in Kooperation mit dem Filmverband Brandenburg e.V. und den örtlichen Netzwerkpartnern in den Spielorten.

Jeweils eine Woche präsentiert das Kinderfilmfest in den Spielorten ein ausgesuchtes Filmprogramm für Kinder und Jugendliche von 3 bis 16 Jahren. Die Vor- und Nachmittagsveranstaltungen richten sich an Schulklassen, Kita- und Hortgruppen sowie Kinder und Familien in ihrer Freizeit. Das Projekt macht dem Publikum und der Bildungsarbeit im Land kulturell und pädagogisch wertvolle Filme zugänglich, die aus kommerziellen Gründen oft keinen Kinoverleih mehr finden. Medienpädagogische Rahmenprogramme laden dazu ein, sich vertiefend mit dem Filmerleben, den Inhalten und der Gestaltung auseinander zu setzen. Fortbildungen für Lehrkräfte und die Publikation von ausführlichen Begleitmaterialen für die Arbeit mit den Filmen im Unterricht unterstützen die auf Nachhaltigkeit ausgerichteten pädagogischen Zielsetzungen des Projektes. Die Materialien sowie die Filme stehen zudem nach Abschluss der Veranstaltungsreihe für den weiteren Einsatz in Schule, Kita und Hort über das LISUM zur Verfügung.

Das Projekt bündelt mit dieser Konzeption die Förderung von Filmkultur, kultureller und Filmbildung. Film ist ein Leitmedium der Mediengesellschaft, in der Medienkompetenz zu einer Schlüsselqualifikation wird. Die Begegnung mit der siebten Kunst, einem wichtigen Bestandteil unserer Kultur und Fenster in andere Kulturen, leistet zugleich einen Beitrag zur (inter)kulturellen Verständigung und zur Entwicklung von Weltoffenheit und Toleranz. Darüber hinaus ist das Projekt eine Initiative zur strukturellen Förderung des ländlichen Raums. In vielen Orten sehen sich Kinos aus betriebswirtschaftlichen Gründen nicht in der Lage, ein vielfältiges Kinderfilmprogramm jenseits kommerziell ausgerichteter Produktionen anzubieten. Das Kinderfilmfest bringt darüber hinaus Film als Gemeinschaftserlebnis auch in kinolose Orte, wie z.B. Velten, Senftenberg, Letschin oder Rheinsberg.

Redaktionell verantwortlich: Beate Völcker