Zum Inhalt springen

Roboter, Filme, Websites und Internet-Parteien - Safer Internet Day 2017

Zusammenfassung der Ergebnisse aus den Projekttagen zur Vorbereitung auf den Safer Internet Day 2017

Gruppe 1 „Sicherheit im Netz“ (Young Images e.V.)

Die Schülerinnen und Schüler der Geschwister-Scholl-Grundschule in Falkensee haben sich in Workshops wie „Mein Smartphone, Alleskönner oder Zeiträuber“ kritisch mit der eigenen Internetnutzung auseinandergesetzt und anschließend mit kreativen Mitteln eigene Strategien zur Lösung von Problemen im Netz entwickelt. Wie sieht ein sicheres Passwort aus und wo finde ich eigentlich Informationen dazu? Wie kann ich mich gegen Cybermobbing wehren und wer setzt sich für meine Rechte im Netz ein? So entstanden Comics, Filmclips und Animationen zu den Themen Cybermobbing und Sicherheit bei der Handy- und App-Nutzung.

Gruppe 2 „Aktiv und kreativ mit Medien“ (Young Images e.V.)

In der Grundschule Zepernick haben sich die Schülerinnen und Schüler zunächst intensiv mit dem Thema  Cybermobbing auseinandergesetzt aber auch die Chancen der kreativen Nutzung im Netz kennengelernt. Sie haben Roboter gebastelt und programmiert und ihre Ergebnisse und ihre Wünsche für ein sicheres Internet auf einer eigenen Website reflektiert und präsentiert. Ihr größter Wunsch: Wir wollen selbst tätig werden und kreativ an Lösungen arbeiten.  

Gruppe 3 „Schulpartei“ (Metaversa e.V. )

Die „Schulpartei“ der Klasse 5b der Gerhard-Goßmann-Grundschule in Fürstenwalde  setzt sich dafür ein, dass Smartphones künftig im Unterricht eingesetzt werden, dafür soll es freies WLAN in der Schule und möglichst auch im Schulbus geben, das alles aber nicht ohne entsprechende Regeln aufzustellen und einzuhalten: Die Schul- und Klassenregeln sollen auch im Internet gelten. Insbesondere verurteilt die „Schulpartei“ Gewaltdarstellungen im Internet!

Gruppe 4 „Viren-Partei“(Metaversa e.V. )

Die „Viren-Partei“ aus Fürstenwalde wünscht sich spezielle Virenschutzprogramme für Kinder und will Kinder an der Entwicklung von Spiel- und Lernsoftware mehr beteiligen. So sollen spezielle Kinder-Apps für mehr Sicherheit und Datenschutz-Programme entstehen. Bei WhatsApp soll der „Datenklau eingeschränkt und eine spezielle Kennzeichnung für unangenehme Nachrichten und Kettenbriefe eingeführt werden.

Gruppe 5  „Mediale Schule-Partei“(Metaversa e.V. )

Die  Mediale Schule Partei der Klasse 6a aus der Prenzlauer Artur-Becker-Grundschule fordert mehr Medienunterricht in der Schule, dazu gehört ein freies WLAN die  Möglichkeit, das Handy überall zu nutzen. Unterrichtsmaterialien sollten frei verfügbar sein, Schulbücher will die „Mediale Schule Partei“ kostenlos auf Tablets laden.

Gruppe 6 „Schülernetzpartei“(Metaversa e.V. )

Die Schülernetzpartei aus Prenzlau will nicht nur überall freies Internet, sondern auch günstige oder besser noch, Gratis-Handytarife für Schüler, Apps sollten ebenfalls umsonst verfügbar sein. Sicherheit ist auch der Schülernetzpartei ein wichtiges Anliegen, sie will das Netz vor Hackern schützen und außerdem werbefrei halten.

Redaktionell verantwortlich: Thomas Hirschle, LISUM