Zum Inhalt springen

Positionen

Unter Stichworten wie Bildung in der digitalen Welt, Medienbildung in der Schule, Medienkompetenzförderung, Medienerziehung und Informationskompetenz sind in den letzten Jahren zahlreiche Strategie- und Maßnahmenpapiere, Stellungnahmen und Konzepte von europäischen Institutionen, der Kultusministerkonferenz, von Bildungs- und Jugendministerien und weiteren Akteuren veröffentlicht worden.

Für alle, die dazu Orientierung suchen oder Ansätze zu Argumentationen für Medienentwicklungspläne finden wollen, sind hier ausgewählte Positionspapiere zusammengestellt:

Runder Tisch Medienbildung Berlin
Hier ist der Antrag und Beschluss im Abgeordnetenhaus Berlin (2018) sowie die Pressemitteilung des Senats (2018) zum "Runden Tisch Medienbildung" nachzulesen.

eEducation Berlin Masterplan
Der „eEducation Berlin Masterplan“ ist das Konzept zur digital gestützten Bildung in Berlin. Die Säulen des „eEducation Berlin Masterplan“ umfassen die Fortbildung des pädagogischen Personals über die Berliner Volkshochschulen, die Ausstattung der Schulen mit technischer Infrastruktur, die Förderung von Projekten für den IT-gestützten Unterricht sowie die technische IT-Betreuung durch IT-Experten.


Statusbericht zur Zukunftsstrategie Digitales Brandenburg
Unter dem Titel "Distanzen überwinden" hat die Landesregierung im August 2017 einen Statusbericht zur Zukunftsstrategie Digitales Brandenburg in einer Kurz- und Langfassung vorgelegt.

Evaluation der schulischen Medienbildung im Land Brandenburg
Die schulische Medienbildung im Land Brandenburg wurde im Auftrag des Ministerium für Bildung, Jugend und Sport zwischen Dezember 2016 und Oktober 2017 durch das mbb-Institut – Gesellschaft für Medien- und Kompetenzforschung mbH extern evaluiert. Die Ergebnisse sind in der Executive Summary sowie detailliert im Abschlussbericht des mbb-Instituts dargestellt.

Die Kultusministerkonferenz zur Bildung in der digitalen Welt
Das Strategiepapier "Bildung in der digitalen Welt" (KMK, 2016) verdeutlicht exemplarisch, welche positiven Perspektiven mit der Digitalisierung auch im Bildungsbereich verbunden sein können. Es zeigt auf, welche Möglichkeiten sie bietet, die Kompetenzen junger Menschen im Bereich der schulischen, beruflichen und der hochschulischen Bildung zu fördern und zu entwickeln.

Erklärung der Kultusministerkonferenz zur Medienbildung in der Schule
Die Erklärung „Medienbildung in der Schule“ (KMK, 2012) soll dazu beitragen, Medienbildung als Pflichtaufgabe schulischer Bildung nachhaltig zu verankern sowie den Schulen und Lehrkräften Orientierung für die Medienbildung in Erziehung und Unterricht zu geben.

DigitalPakt Schule
Unter der Rubrik "Wissenswertes zum DigitalPakt Schule" beantwortet das Bundesministerium für Bildung und Forschung häufig im Zusammenhang mit dem DigitalPakt gestellte Fragen rund um die digitale Ausstattung der Schulen: Was soll erreicht werden? Wie viel Geld steht bereit? Wann und wie können Fördermittel beantragt werden? Grundlage des DigitalPakts ist ein vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und der Kultusministerkonferenz verabschiedetes Eckpunktepapier zum "DigitalPakt Schule von Bund und Ländern".

Strategie des Bundesministeriums für Bildung und Forschung
Unter dem Titel "Bildungsoffensive für die digitale Wissensgesellschaft" hat das Bundesminsterium für Bildung und Forschung im Jahr 2016 einen Handlungsrahmen vorgelegt, um die digitale Transformation des Bildungssystems voranzutreiben.

Alles immer smart – Kulturelle Bildung, Digitalisierung, Schule
"Alles immer smart – Kulturelle Bildung, Digitalisierung Schule" (Rat für Kulturelle Bildung, 2019) – Positionierung zur Frage, wie die Kulturelle Bildung in der Schule unter Bedingungen der Digitalisierung gedacht und gestaltet werden kann.

Monitor Digitale Bildung
Der "Monitor Digitale Bildung", ein Projekt der Bertelsmann Stiftung gemeinsam mit dem mbb-Institut – Gesellschaft für Medien- und Kompetenzforschung mbH, erfasst die unterschiedlichen Ausprägungen digitalen Lernens in Schule, Ausbildung, Hochschule und Weiterbildung. Im Downloadbereich stehen derzeit folgende Publikationen aus dem Projekt zur Verfügung: "Monitor Digitale Bildung – Digitales Lernen an Schulen" (2017), "Monitor Digitale Bildung – Digitales Lernen an Grundschulen" (2017), "Monitor Digitale Bildung – Berufliche Ausbildung im digitalen Zeitalter" (2016), "Monitor Digitale Bildung – Die Hochschulen im digitalen Zeitalter" (2017) und "Monitor Digitale Bildung – Die Weiterbildung im digitalen Zeitalter" (2018).

Kompetenzorientiertes Konzept für die schulische Medienbildung
Im Positionspapier der Länderkonferenz MedienBildung (2015) wird ein Kompetenzorientiertes Konzept für die schulische Medienbildung erläutert.

Kompetenzorientiertes Konzept für die schulische Filmbildung
Im Positionspapier der Länderkonferenz MedienBildung (2015) wird – analog zum Kompetenzorientieren Konzept für die schulische Medienbildung – ein Kompetenzorientiertes Konzept für die schulische Filmbildung erläutert.

Bericht "Kompetenzen in einer digital geprägten Kultur"
Eine vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) eingesetzte Expertenkommission zur Medienbildung hat 2010 den Bericht "Kompetenzen in einer digital geprägten Kultur" vorgestellt. Danach ist die Medienbildung ein unverzichtbarer Baustein für die Persönlichkeitsentwicklung, die gesellschaftliche Teilhabe und die Beschäftigungsfähigkeit junger Menschen.

Europäischer Referenzrahmen für digitale Kompetenzen
Unter dem Titel "DigComp" hat die Europäische Kommission einen Referenzrahmen zur Entwicklung und Evaluation digitaler Kompetenzen vorgelegt. Zudem wurde mit DigCompEdu ein Kompetenzrahmen für die digitale Kompetenz Lehrender entwickelt. Lehrende können den DigCompEdu Check-In zur Selbsteinschätzung nutzen.

A Global Framework of Reference on Digital Literacy Skills for Indicator 4.4.2
In dieser UNESCO-Studie zu digitalen Kompetenzrahmen wird der Europäische Computerführerschein (ECDL) mit der höchsten Punktzahl bewertet. Ziel war es unter anderem zu ermitteln, welche bestehenden Kompetenzrahmen am ehesten dem Europäischen Referenzrahmen für digitale Kompetenzen (European Digital Competence Framework, DigComp) entsprechen.
Hrsg.: UNESCO Institute for Statistics, 2018

International Com­puter and Information Literacy Study (ICILS)
Mit ICILS 2013 wurden erstmalig die computer- und informationsbezogenen Kompetenzen von Schülerinnen und Schülern der 8. Jahrgangsstufe international vergleichend erfasst. In Deutschland wurden insgesamt 2.225 Schülerinnen und Schüler an 142 Schulen befragt. Die Ergebnisse sind in einem Berichtsband zusammengestellt.

Redaktionell verantwortlich: Thomas Hirschle, LISUM