Zum Inhalt springen

Open Educational Resources

SAVE THE DATE! Die OERcamp-Werkstätten für alle Bildungsbereiche - und eine im LISUM! 04.11. - 06.11.2019!

Jetzt voranmelden!

Die OERcamp-Werkstätten für alle Bildungsbereiche

Die OERcamp-Werkstatt ist ein neuartiges Format, das die Arbeit an eigenen Materialien in den Mittelpunkt stellt. Für zwei Tage (und Nächte) treffen sich Menschen aus allen Bildungsbereichen, um konzentriert an eigenen Lehr-Lern-Materialien zu arbeiten. Dafür gibt es nicht nur eine freundliche Arbeitsumgebung, Verpflegung, Übernachtung und viel Austausch untereinander. Je nach Bedarf kann man sich vor Ort außerdem passgenauen Input und individuelle Beratung bei Expert*innen für Didaktik, Technik und Recht einholen.

Die zu erstellenden Materialien können aus allen Themenbereichen kommen und verschiedenste Formen haben, von Videos bis Podcasts, vom Arbeitsblatt bis zum Kursreader, von Onlinekursen bis zu Selbstlernmaterialien. Wichtig ist nur, dass die Materialien noch im Rahmen der Werkstatt veröffentlicht werden und dabei Open Educational Resources (OER) entstehen, mit einer freien Lizenz im Sinne der Open Definition.

Es sind sowohl Gruppen mit gemeinsamen Materialvorhaben als auch einzelne Lehrende willkommen!

Die Eckdaten:

  • OERcamp-Werkstatt Nordost:
    04.11.2019 bis 06.11.2019 im LISUM (bei Berlin)
  • OERcamp-Werkstatt Südwest:
    07.02.2020 bis 09.02.2020 in der Akademie Bad Wildbad (im Schwarzwald)
  • Die Veranstaltungen beginnen voraussichtlich am ersten Tag mit einem Get-Together und enden am dritten Tag nachmittags.
  • Die Termine können einzeln oder gemeinsam besucht werden. Eine Teilnahme nur an einzelnen Tagen ist nicht möglich.
  • Für beide Veranstaltungen steht ein begrenztes Kontingent an Übernachtungen vor Ort zur Verfügung.
  • Die Teilnahme ist kostenlos, dank einer Förderung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Die Veranstaltung steht unter der Schirmherrschaft der Deutschen UNESCO-Kommission.

Ab sofort sind Voranmeldungen online möglich. Wer gerne mit einer Gruppe / Community teilnehmen möchte, nehme bitte Kontakt mit uns auf.

Kontakt: www.oercamp.de/werkstatt/ | Team OER der Agentur J&K – Jöran und Konsorten, kontakt(at)oercampde, Tel. +49 (0)40 340 686 33

OER - was´n das?!

Der Begriff OER "Open Educational Resources" wurde erstmals im Jahr 2002 durch die UNESCO verwendet. Es gibt keine anerkannte deutsche Übersetzung. Hier werden wir "freie Bildungsmedien" verwenden.

Gemeint sind dabei Lehr- und Lernmaterialien, Software (alle Medien im Bildungskontext), die ungehindert genutzt, kopiert, verändert und wiederveröffentlicht werden können – oder nur geringen Einschränkungen unterliegen. Dabei gilt natürlich weiterhin das Urheberrecht. Die Urheber haben aber bewusst eine Lizenz gewählt, die dem Nutzer große Freiheiten gewähren.

Die Art des Materials kann dabei von Bildern, Multimedia-Inhalten, Schaubildern, Arbeitsblättern über Arbeitshefte, Schulbücher bis zu E-Learning-Kursen reichen. Ob es sich um digitale Medien oder Printmedien handelt ist zunächst unerheblich. Im Allgemeinen sind digitale Medien aber besser veränderbar. Freie Bildungsmedien haben zum Ziel, Wissen mit weniger Aufwand zu übermitteln und mehr Menschen zu erreichen.

OER-Projekte in Berlin und Brandenburg

Das LISUM arbeitet/e in zwei Projekten zur Förderung der Nutzung von offen lizensierten Bildungsmaterialien mit. Zum einen ist es als Partner im Projekt "OER in Berliner Schulen/ Digitalbotschafterinnen und Digitalbotschafter" beteiligt und zum anderen beheimatete es das BMBF-geförderte Projekt "OSM@ BB – offene Bildungsmaterialien in der schulbezogenen Medienbildung in Berlin und Brandenburg".


Redaktionell verantwortlich: Henry Freye, LISUM