Zum Inhalt springen

Kinderfilmfest 2009

"Wir trauen uns..."

18. Kinderfilmfest im Land Brandenburg

Von September bis Dezember 2009 in 13 Orten Brandenburgs

Traumhafter Start

Mit 18 hat man noch Träume: Für das Kinderfilmfest im Land Brandenburg gilt dies 2009 wohl ganz besonders. Mit ihrer nunmehr 18. Auflage gewissermaßen volljährig geworden, zeigt sich die Veranstaltungsreihe frisch und kräftig wie nie zuvor. Rund 5.000 Besucher auf den ersten vier Stationen sind absoluter Rekord. Mitte September traditionell in Bernau eröffnet, zog das Kinderfilmfest weiter nach Perleberg, um dann in Potsdam und Velten, Fürstenwalde und Seelow zu gastieren.

»Wir hatten einen Traumstart«, so Kay Schönherr, Kinochef vom Filmmuseum Potsdam. »In nur zwei Tagen bereits 400 Schülerinnen und Schüler, insgesamt kommen wir auf über 2.000 Gäste. Wegen der großen Nachfrage haben wir das Kinderfilmfest sogar um drei Tage verlängert.« Die Bernauer Partner konnten sich über mehr als 1.600 Besucher freuen, Perleberg zählte rund 1.000 das erstmals beteiligte Velten 600 – und für Fürstenwalde liegen schon knapp 900 Anmeldungen vor. Filmfavoriten waren bislang »Das tapfere Schneiderlein«, »Der Fuchs und das Mädchen« und »Blöde Mütze!«.

 „Wir trauen uns ...“, so lautet das diesjährige Motto – und es steht nicht nur für die Helden der Filme, sondern gleichermaßen für die Organisatoren und die vielen Partner und Helfer in den jeweiligen Veranstaltungsorten. Sie alle trauen sich seit nunmehr 18 Jahren, dem heranwachsenden Publikum ein anspruchsvolles, nachhaltig wirkendes Angebot zu präsentieren, die Mädchen und Jungen zur Auseinandersetzung mit den Filmerlebnissen herauszufordern. Das Kinderfilmfest trägt darüber hinaus maßgeblich dazu bei, kulturelles Leben auch in strukturschwachen Regionen aufrecht zu erhalten und weiter zu entwickeln. Das Kinderfilmfest bringt Film als Gemeinschaftserlebnis auch dorthin, wo es – wie zum Beispiel in Seelow, Rheinsberg, Senftenberg, Velten oder Ziesar – keine Kinos mehr gibt. Insofern leistet das vom Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg (LISUM) in Kooperation mit dem Filmverband Brandenburg und vielen regionalen Partnern organisierte und betreute Projekt einen wichtigen Beitrag zur Förderung von Film- und Medienkompetenz. Medienpädagogisch begleitete Rahmenprogramme regen zur vertiefenden Beschäftigung mit Filminhalten sowie den kreativen und ästhetischen Möglichkeiten des Mediums an. Fortbildungen für Lehrkräfte und ausführliche Begleitmaterialien für die Arbeit mit den Filmen im Unterricht unterstützen die auf Nachhaltigkeit ausgerichteten pädagogischen Zielsetzungen des Projekts.

Sieben Spielfilme für Schülerinnen und Schüler verschiedener Alters- und Jahrgangsstufen – außerdem ein Kurzfilmprogramm und ein Bilderbuchkino für die Jüngsten – zeigen auf spannende, aufschluss- und erkenntnisreiche Weise, was sich deren Helden alles trauen. In allen Filmen müssen die Jungen und Mädchen irgendwie über ihren Schatten springen, Kräfte mobilisieren, sich ein Herz fassen und etwas tun, was sie sich selbst und was andere ihnen gar nicht zugetraut hätten. Es gibt viele Gelegenheiten, die eine Entscheidung erfordern und den kräftigen Entschluss: „Wir trauen uns!“

Ausführliche Informationen und methodische Vorschläge für die Arbeit mit den Filmen im Unterricht bietet die vom Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg (LISUM) herausgegebene Publikation „Praxis Kinderfilm. Wir trauen uns ... –  Materialien für die medienpädagogische Arbeit“ (Info: beate.voelcker(at)lisum.berlin-brandenburgde).


Das Kinderfilmfest im Land Brandenburg wird veranstaltet vom Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg und dem Filmverband Brandenburg e.V. in Kooperation mit folgenden örtlichen Partnern: Jugend- und Kulturamt der Stadt Bernau bei Berlin; Kreismedienzentrum des Landkreises Prignitz; Stiftung SPI, Niederlassung Brandenburg, Kultur- und Freizeitzentrum „Pegasus“, Senftenberg; Gemeindebibliothek Wildau; Filmmuseum Potsdam; Stadt Velten, Ofen- und Keramikmuseum Velten; CTA-Kulturverein Nord e.V., Fürstenwalde; Kreiskulturhaus Seelow; SHIA e.V. / Landesverband Brandenburg; Schulförderverein Thomas-Müntzer-Oberschule Ziesar, Stadt und Amt Ziesar; Mehrgenerationenhaus „Mikado“, Frankfurt (Oder); KiJu – Kinder- und Jugendzentrum, Brandenburg; Stadtbibliothek Rheinsberg.

Gefördert durch das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg und die Medienboard Berlin-Brandenburg GmbH.

Redaktionell verantwortlich: Beate Völcker