Zum Inhalt springen

Netzwerktagung

Netzwerktagung


Die Netzwerk-Tagung "Medienkompetenz stärkt Brandenburg" ist die zentrale Tagung im Land Brandenburg, die einmal jährlich Akteure der Medienbildung, Multiplikator*innen in schulischen wie außerschulischen Bildungssphären, Vertreter*innen aus Lehre und Forschung sowie Initiativen aus dem Jugendmedien- und Verbraucherschutz zusammenführt. In dieser Form ist sie die einzige Tagung in Brandenburg und wird aktiv zur Vernetzung, Fortbildung und zum Austausch genutzt.

Die Tagung ist eine wichtige Säule der Landesinitiative "Medienkompetenz stärkt Brandenburg", die 2012 vom Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg (MBJS) und der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) ins Leben gerufen wurde, um die Bürgerinnen und Bürger des Landes Brandenburg durch geeignete Informationsdienste, Projektfördermittel, Fort- und Weiterbildungsangebote zu unterstützen.

Das LISUM ist gemeinsam mit dem lmb der Projektträger der Tagung. Das MBJS ist Fördermittelgeber. Auf der Tagung wird jedes Jahr der Förderpreis "Medienkompetenz stärkt Brandenburg" in mehreren Kategorien verliehen. Die Preisgelder dienen der Umsetzung von Konzepten, die die Medienkompetenzförderung von Bürgerinnen und Bürgern aus dem Land Brandenburg zum Ziel haben. Den Förderpreis vergibt die Medienanstalt Berlin-Brandenburg.

Kontakt im LISUM

Cornelia Brückner
Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg (LISUM)
Struveweg, 14974 Ludwigsfelde

Tel.: +49 3378 209-331


Rückblicke auf vergangene Veranstaltungen

Eine ausführliche Dokumentation mit Bildern und allen Beiträgen der Referentinnen und Referenten der vergangenen Fachtagungen.


Veranstalter, Förderer und Kooperationspartner

Die Netzwerk-Tagung "Medienkompetenz stärkt Brandenburg" ist Teil der gleichnamigen Landesinitiative. Die Tagung wird vom Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg (LISUM) und dem Landesfachverband Medienbildung Brandenburg e.V organisiert und durch das Brandenburger Ministerium für Bildung, Jugend und Sport sowie der Medienanstalt Berlin-Brandenburg gefördert.