Zum Inhalt springen

Lautlese-Training mit Kinder- und Jugendbüchern

Lautlese-Training mit Kinder- oder Jugendromanen

Leseflüssigkeitstraining für die Jahrgangsstufen 4 bis 10

Dieses Lautlese-Training ist eine Variante des begleitenden Lautlesens. Ein Schüler-Tandem liest gemeinsam ein Kinder- oder ein Jugendbuch. Dabei ist eine Schülerin/ein Schüler das Lesemodell für eine weniger gut lesende Schülerin bzw. einen weniger gut lesenden Schüler. Anders als beim Training mit dem Buch „Kuckuck, Krake, Kakerlake“ wird der Text nicht wiederholt gelesen. Das Lesemodell und die Trainingspartnerin/der Trainingspartner wechseln sich beim Vorlesen ab. Das Lesemodell demonstriert „allgemein“, welches Tempo, welche Betonung usw. angemessen ist, und macht auf Lesefehler aufmerksam. Am Ende jeder Trainingseinheit bewerten die Schülerinnen und Schüler ihren Lesevortrag.

Zur Dokumentation der Bewertungen und der Trainingseinheiten erhalten die Schülerinnen und Schüler einen Trainingshefter, in dem auch der Ablauf des Trainings erläutert wird. Wenn möglich, sollte auch die inhaltliche Auseinandersetzung mit den Texten initiiert werden. Wählt man Bücher aus, deren Kapitel lediglich nummeriert sind, lässt sich das ohne Aufwand realisieren. Die Tandems haben dann zusätzlich die Aufgabe, passende Überschriften für die Kapitel zu formulieren.

Dauer 
Deutliche Effekte hat das Lautlese-Training, wenn es regelmäßig durchführt wird. Um die Leseflüssigkeit nachhaltig zu verbessern, sind dreimal wöchentlich 20 Minuten über einen Zeitraum von 4 bis 5 Monaten empfehlenswert.

Textauswahl 
Bei der Auswahl der Bücher sollte darauf geachtet werden, dass der Text dem Leseniveau der Schülerinnen und Schüler angemessen und nicht zu umfangreich ist. Ganz besonders wichtig ist es, dass der Text die Lesevorlieben vieler Schülerinnen und Schüler anspricht. In diesem Zusammenhang sind Krimis und realitätsnahe Romane mit Witz oder/und Spannung geeignet, weil sie häufig auch von Lesemuffeln gern gelesen werden.

Materialien
Der Kinder- und Jugendbuchmarkt ist ständig in Bewegung. Einige Titel, mit denen dieses Lautlese-Training in Lerngruppen durchgeführt wurde, sind vergriffen. Die im Folgenden aufgelisteten Bücher sind (noch) erhältlich. In den meisten Fällen gibt es eine preiswerte Ausgabe. Zu diesen Titeln stehen Trainingshefter zum Download zur Verfügung. Natürlich kann das Lautlese-Training auch mit anderen Büchern durchführt werden. Dafür gibt es einen Blanko-Trainingshefter.

  • Erhard Dietl: Ätze, das Tintenmonster (Jgst. 4)
  • Werner Färber: Wie viele Level hat dein Leben (Jgst. 5/6/7)
  • R.L. Stine: Gänsehaut - Alien-Alarm (Jgst. 6/7/8)
  • Paul Shipton: Die Wanze. Ein Insektenkrimi (Jgst. 6/7/8/9)


Literatur

Cornelia Rosebrock/Daniel Nix/Carola Rieckmann/Andreas Gold: Leseflüssigkeit fördern. Lautleseverfahren für die Primar- und Sekundarstufe. Kallmeyer in Verbindung mit Klett, Seelze 2011

Redaktionell verantwortlich: Erna Hattendorf