Zum Inhalt springen

Leseflüssigkeit trainieren in der Schulanfangsphase

Startpaket für Lautlese-Tandems in der Schulanfangsphase

Die Entwicklung der basalen Lesefertigkeiten – und hier vor allem die Förderung der Leseflüssigkeit – nimmt in der Schulanfangsphase einen großen Raum ein. Das ist notwendig, weil das flüssige Lesen die Konzentration auf den Textinhalt und somit das Erschließen des Textinhalts erst möglich macht.

Sobald die Kinder über die Synthesefähigkeit verfügen, ist es wichtig, dass sie darin Sicherheit gewinnen, zunehmend flüssiger lesen und dabei ihre Lesegeschwindigkeit  steigern. Leseflüssigkeit kann besonders effektiv im Rahmen von Lautlese-Tandems geübt werden. Lautes Lesen fördert und fordert die Lesegenauigkeit.

Das gemeinsame, wiederholte Lesen von Wörtern, Sätzen und Texten im Tandem (z. B. mit einem Coach oder einem Partnerkind) automatisiert zunehmend die Worterkennung und gibt den Leserinnen und Leser Sicherheit. Oft können diese schon nach kurzem Zeitraum Erfolge verbuchen.

Das Material "Startpaket für Lautlese-Tandems" wurde für Leserinnen und Leser in der Schulanfangsphase entwickelt, die sicher in der Synthese sind und nun das flüssige Lesen üben müssen. Das Material orientiert sich an der Kompetenz 2.7 Lesen – Lesefertigkeiten nutzen/Flüssig Lesen auf der Niveaustufe B im RLP 1-10/Fachteil C Deutsch. Das Startpaket besteht aus fünf Übungsstufen, die aufeinander aufbauen. Das verwendete Wortmaterial bezieht sich in großen Teilen auf den Grundwortschatz 1/2 der Länder Berlin und Brandenburg. Viele Wörter sind bewusst wiederholt in verschiedene Übungen integriert, um das Lesen dieses Wortschatzes zunehmend zu automatisieren.

Leseflüssigkeit trainieren in der Schulanfangsphase – Startpaket für Lautlese-Tandems

Redaktionell verantwortlich: Erna Hattendorf