Zum Inhalt springen

Lautlese-Training mit Trainer/Trainerin

Lautlese-Training mit einer Trainerin bzw. einem Trainer

Leseflüssigkeitstraining ab Jahrgangsstufe 2

Dieses Lautlese-Training verbindet Elemente des wiederholenden Lautlesens mit Elementen des begleitenden Lautlesens. Hier arbeitet ein Kind – anders als beim Lautlese-Training für Partnerkinder – mit einer erwachsenen Person zusammen, die als Lesemodell fungiert (z. B. Pädagogin, Lesepate oder auch ein Elternteil).

Zuerst betrachtet das Kind die Überschrift des Textes und die Illustrationen (falls vorhanden). Es stellt Vermutungen über den Textinhalt an und erzählt der Trainerin bzw. dem Trainer, was es über das Thema weiß. Anschließend liest die Trainerin bzw. der Trainer den Text vor. Beide sprechen über den Text, evtl. werden unbekannte Wörter erklärt. Das Kind überlegt, ob seine Vermutungen richtig waren.

Danach lesen beide den Text gemeinsam und dann im nächsten Schritt abwechselnd abschnittweise (siehe Trainingsplan). Die Trainerin bzw. der Trainer korrigiert bei Verlesungen und unterstützt, wenn das Kind Schwierigkeiten beim Erlesen eines Wortes hat. Anhand von fünf Kriterien schätzen das Kind selbst und die Trainerin bzw. der Trainer das Vorlesen des Kindes ein. Außerdem bewertet das Kind den Textinhalt und begründet seine Bewertung. So findet auch eine inhaltliche Auseinandersetzung mit dem Text statt.

Bei diesem Lautlese-Training liest das Kind den Text zweimal still mit und zweimal laut. Bei jeder Wiederholung hat es Gelegenheit die Hinweise der Trainerin bzw. des Trainers umzusetzen. Durch die Selbsteinschätzung und Einschätzung der Trainerin bzw. des Trainers kennt das Kind seine Stärken und Schwächen und kann durch regelmäßiges Üben über einen Zeitraum hinweg seine Fortschritte wahrnehmen.

Textauswahl 
Frage-Antwort-Texte auf Satzebene, kurze überschaubare Texte: möglichst in sichtbare Abschnitte eingeteilte Erzähltexte, kleine illustrierte Bücher, Sachtexte, Gedichte, kurze Kapitel eines Kinderbuchs …

Dauer
Eine Trainingseinheit dauert ca. 20 bis 30 Minuten. Um effektiv zu sein, sollte das Verfahren mindestens zweimal wöchentlich über einen längeren Zeitraum durchgeführt werden.

Trainingsplan zum Lautlese-Training mit Trainer/Trainerin – Kopiervorlage (pdf – 45 KB)


Literatur

Cornelia Rosebrock/Daniel Nix/Carola Rieckmann/Andreas Gold: Leseflüssigkeit fördern. Lautleseverfahren für die Primar- und Sekundarstufe. Kallmeyer in Verbindung mit Klett, Seelze 2011

Redaktionell verantwortlich: Erna Hattendorf