Zum Inhalt springen
Hypothesen überprüfen

Hypothesen überprüfen

Prozesse beim Lesen

Die kompetenten Leser und Leserinnen bilden mithilfe visueller Merkmale und unter Nutzung des Kontextes Hypothesen über Buchstabenfolgen, Wortbildung und den Inhalt des Textes (Top-down-Prozess).
Außerdem überprüfen sie ihre Hypothesen gegebenenfalls durch genaues Nachlesen (Bottom-up-Prozess). Falsche Hypothesen werden im günstigsten Fall revidiert.
Beide Prozesse ergänzen sich wechselseitig und finden gleichzeitig auf der Buchstabenebene, auf der  Wortebene, auf der Satzebene und auf der Textebene statt.

Wie erkennt man Schüler und Schülerinnen, die im Bereich des Überprüfens von Hypothesen Unterstützung brauchen?

Diese Schülerinnen und Schüler kommen nicht zum sicheren Leseerfolg, weil sie Hypothesen bilden, diese jedoch nicht überprüfen: die flüchtigen Leserinnen und Leser. Sie verlesen sich relativ oft und neigen bei schwierigen Wörtern zum Raten. Sind sie bei einem Wort unsicher, so wird das Wort durch ein anderes, ihnen bekanntes ersetzt. Sie "lesen" so weiter, wie sie sich den Fortgang des Textes denken, ohne zu kontrollieren, ob das, was sie lesen, auch wirklich im Text steht.
Oft ist beim lauten Vorlesen ihre Betonung unstimmig und fehlerhaft und sie beachten häufig nicht die Satzzeichen. Dabei entwickeln sie kein wirkliches Textverständnis.

Wie kann man diese Schülerinnen und Schüler unterstützen?

Diese Schülerinnen und Schüler müssen durch gezielte Übungen lernen, ihre Hypothesen durch genaues Nachlesen zu überprüfen.

Die im Download vorgestellten Übungen unterstützen dies sinnvoll.

 

Leseübungen für den Bereich "Hypothesen überprüfen" (pdf - 1 MB)