Zum Inhalt springen
Nicht-kontinuierliche Sachtexte

Lesen nicht-kontinuierlicher Sach- und Gebrauchstexte

Lesekompetenz bedeutet nicht nur das Verstehen, Verarbeiten und Behalten von Informationen aus Fließtexten, sondern auch die Informationsermittlung aus nicht-kontinuierlichen Sach- und Gebrauchstexten. Internationale Schulleistungsstudien haben aufgezeigt, dass die Schülerinnen und Schüler vor allem Probleme beim Verstehen von Sachtexten, insbesondere beim Lösen der anspruchsvolleren Aufgabentypen, und beim Umgang mit nicht-kontinuierlichen Texten hatten. 

 

Nicht-kontinuierliche Texte, die im alltäglichen Leben weit verbreitet sind, spielen vor allem in den naturwissenschaftlichen und gesellschaftswissenschaftlichen Fächern eine Rolle. Deshalb sollen authentische Texte ausgewählt und die Aufgaben an authentischen Situationen orientiert werden. Die intensive Auseinandersetzung mit einem Thema und das Verarbeiten vielfältiger Informationen aus den verschiedenen Texten erfordert, verstärkt über die Leseaufgaben das Vorwissen zum Thema zu aktivieren bzw. bereitzustellen, die Texte zu analysieren und zu erschließen sowie Anschlusskommunikation zu führen.

 

Die nicht-kontinuierlichen Texte sind fast immer in einen Kontext oder einen Fließtext eingebunden. Für das Verstehen dieser Texte entwickeln die Kinder und Jugendlichen andere Rezeptionsstrategien als für kontinuierliche Texte: Sie lernen, wie sie Thema und Inhalt  eines nicht-kontinuierlichen Textes klären, wesentliche Aussagen des Textes erfassen, Symbole, Zeichen, Farben entschlüsseln und als anspruchsvollste - weil komplexeste - Einzelleistung, einen strukturierten Zusammenhang herstellen können.

 

Zu den nicht-kontinuierlichen Texten gehören beispielsweise Tabellen, Listen, Karten, Grafiken, Diagramme, Schaubilder. Diagramme sind grafische Darstellungen zur Veranschaulichung von Zahlen, (statistischen) Daten, Größen und Beziehungen. Abstrakte Inhalte, beispielsweise mathematische oder zeitliche, werden sinnlich wahrnehmbar gemacht.

  • Balken-, Säulen-, Kreis- und Tortendiagramme visualisieren Zahlen- und Größenverhältnisse,
  • Kurvendiagramme visualisieren Entwicklungen/Veränderungen,
  • Flussdiagramme stellen den Ablauf von Prozessen und Handlungen dar.
  • Tabellen sind listenförmige Darstellungen von Inhalten unterschiedlicher Art, die nach bestimmten Kriterien sortiert oder geordnet sind,
  • Abbildungen sind Darstellungen von optisch wahrnehmbaren Sachverhalten wie Fotos, Zeichnungen oder schematische Darstellungen. Zeichnungen und schematische Darstellungen enthalten Abstraktionen, die die Aufmerksamkeit auf bestimmte Aspekte des Sachverhaltes lenken und spezifische Wahrnehmungsleistungen erfordern. 

 

Ein kontinuierlicher Aufbau der Lesekompetenz im Umgang mit nicht-kontinuierlichen Sachtexten- und Gebrauchstexten ist Aufgabe aller Fächer und erfordert die Entwicklung eines fachübergreifenden und fächerverbindenden schulinternen Curriculums.

 

Leseaufgaben zu einem nicht-kontinuierlichen Sach- und Gebrauchstext  "Menschenaffen". Jahrgangsstufe 4-6 (pdf - 300 KB)

 

Leseaufgaben zu einem nicht-kontinuierlichen Sach- und Gebrauchstext "Liste der Badestellen". Jahrgangsstufe 7-9 (pdf - 400 KB)

 

Leseaufgaben zu einem nicht-kontinuierlichen Sach- und Gebrauchstext "DB-Gruppenservice". Jahrgangsstufe 7-9 (pdf - 450 KB)

 

Leseaufgaben zu einem nicht-kontinuierlichen Sach- und Gebrauchstext "Gutschein", Jahrgangsstufe 7-9 (pdf - 300 KB)