Zum Inhalt springen

Der blaue Schal

Der blaue Schal

von Anita Siegfried. Nagel & Kimche 1998, Dtv Junior, 2004

Klassen 7-9

Das Buch

Alles im Leben der fünfzehnjährigen Fanny gerät aus dem Gleichgewicht. In Amsterdam soll sie sich erholen, doch dort steigert sich die Verwirrung in ihrem Leben noch. Die Ebenen zwischen Realität und Fantasie vermischen sich. Die Ich-Suche der Jugendlichen wird in eine kriminalistische Struktur eingebunden. Die Gemälde-Abteilung des Amsterdamer Rijksmuseums wird zum Tatort des Krimis, in dem sich das Mädchen wiederfindet. Fanny betritt ihr Lieblingsbild und erlebt Geschichten im 17. Jahrhundert.

Idee zur Umsetzung

Die Heldin des Buches steigt in ein Gemälde, das sich dadurch zu Räumen und Personen in einem anderen Leben, in einer anderen Zeit erweitert. Dieser Spielraum wird für die Umsetzung genutzt.

Vorgehen/Ablauf

Das Gemälde "An der Kellertür" (1658) von Pieter de Hooch wird gemeinsam in der Klasse betrachtet. Stellt Euch vor, Ihr könntet in das Bild eintreten, mit welcher der Personen möchtet Ihr sprechen? Was würdest Ihr fragen? Natürlich können auch andere Bilder zum Raum von eigenen Geschichten werden.

Vorbereitung/ Material

Kopie des Gemäldes, Lesestelle vorbereiten, in der Fanny das Gemälde betritt und die reale Geschichte zu einer fantastischen wird.

Redaktionell verantwortlich: Erna Hattendorf