Zum Inhalt springen
Die Nordwindhexe

Die Nordwindhexe

Buchcover vorn
Buchcover hinten

Rifkas Geschichte und Moritz` Geschichte

ein Wendebuch von Daan Remmerts de Vries. Dressler Verlag, 2006


Klassen 6-7

Das Buch

Rifka und Moritz, ein Mädchen und Junge, beide 12 Jahre alt, haben Schwierigkeiten sich in ihrem Leben zurechtzufinden. Sie begegnen sich durch Zufall im Krankenhaus. Dort sind sie durch unterschiedliche Krankheiten ans Bett gefesselt und durch einen Vorhang getrennt. Allein über das einander Zuhören nehmen sie behutsam Kontakt miteinander auf. Es ist ein Wendebuch und man kann es mit Rifkas oder mit Moritz Geschichte beginnen, die beiden Buchtitel werden in der Mitte durch die Abbildungen eines Vorhanges getrennt.

Idee zur Umsetzung

Die Schicksale der beiden Kinder sind durchaus real beschrieben. Und auch als Rifka beginnt von der Nordwindhexe zu berichten, die mit ihrem eisigen Atem das Leben der beiden Kinder vergiftet, tut Moritz dieses zunächst als Kindermärchen ab. Dennoch ist die Nordwindhexe mehr als nur ein stimmiges Bild für die Gefühlswelt der Kinder und auch Moritz beginnt sie zu spüren. Diese Textstellen sind so eindrucksvoll, dass sie für sich stehen können.

Vorgehen/Ablauf

Die Textstellen, in denen die Nordwindhexe vorkommt, werden herausgesucht und den Schülerinnen und Schülern vorgelesen. Diese erhalten die Aufgabe ein Gedicht zur Nordwindhexe zu erfinden. In Gedicht-Formen wenig geübte Kinder erhalten das Elfchen als Formvorgabe. Die Entwürfe werden anonym eingesammelt und von der Lehrkraft vorgetragen. Die Kinder mutmaßen, was hat ein Mädchen, was ein Junge erfunden? Auf diese Weise hat man sowohl das Thema als auch die Form des Wendebuches als die einander gegenübergestellte Perspektive eines Jungen und eines Mädchen eingeführt.

Vorbereitung/Material

Textstellen für den Lesevortrag vorbereiten, evtl. Bauplan für Elfchen bereitstellen