Zum Inhalt springen
Figuren im Buchhaus

Figuren im Buchhaus

Ein Schulanfänger lässt die Figuren aus "Petterson und
Findus" aus dem Buchhaus treten.

Jahrgangsstufen 1bis 3


Beim Hören und Lesen literarischer Texte setzen sich Kinder identifizierend und abgrenzend mit literarischen Figuren auseinander. Zu diesem Aspekt literarischen Lernens können bereits jüngere Schülerinnen und Schüler durch die folgende Aufgabenstellung auch selbstständig schnell Zugang finden.


Die Schülerinnen und Schüler zeichnen auf festes Papier oder Karton wichtige Figuren, die in ihrem selbst gewählten Buch vorkommen. Die Figuren werden ausgeschnitten und in kleine Knetekugeln gesteckt, so dass sie stehen können. Nun wird das Buch wie ein Haus(dach) aufgestellt. Die Figuren werden so davor aufgebaut, dass es den Anschein hat, als ob sie gerade aus dem Buchhaus treten.


Mit Hilfe der „Figuren im Buchhaus“ präsentieren die Schülerinnen und Schüler ihr Buch. Die Vorstellung der Figuren und die Reflexion über deren Verhalten stehen dabei im Fokus.


Buchhäuser mit Figuren können in Vitrinen o. Ä. präsentiert werden; so entsteht ohne großen Aufwand eine reizvolle Ausstellung.

Zielsetzung

  • Textauseinandersetzung intensivieren
  • individuelle Leseprozesse unterstützen
  • persönliche Bezüge zum Text initiieren
  • Leseinteresse dokumentieren
  • Buchpräsentation