Zum Inhalt springen
Gedicht medial

Gedicht medial

Gedichtvortrag mit dem Programm „Audacity“ aufnehmen
Titelfolie zu „Der Knabe im Moor“
Folie zur 1. Strophe von „Der Knabe im Moor“
Grafik "Integrativer Medieneansatz"

Jahrgangsstufen 2 bis 12
 
Diese Methode ermöglicht auf unkomplizierte Weise die audiovisuelle Inszenierung eines Gedichts1.

 

In Partner- oder Gruppenarbeit wählen die Schülerinnen und Schüler aus einem Textangebot ein mehrstrophiges Gedicht aus. Sie wenden je nach Altersstufe ihnen bekannte Verfahren zur Deutung von Lyrik an und tauschen sich darüber aus, welche Bilder das Gedicht bei ihnen hervorruft.

 

Anschließend illustrieren die Schülerinnen und Schüler die Strophen arbeitsteilig. Die Illustrationen werden eingescannt bzw. fotografiert. Die Bilddateien werden am besten mit einem eindeutigen Namen versehen und in einem Ordner auf dem Computer gespeichert.

 

Nachdem die Schülerinnen und Schüler den Gedichtvortrag geübt haben, nehmen sie die einzelnen Strophen am Computer mit dem Programm „Audacity“2 auf und speichern sie als MP3-Dateien in ihrem Ordner. Diese Audio-Dateien können anschließend in einer Folienpräsentation eingefügt werden.

 

Im Anschluss wird mit dem Programm „Powerpoint“ oder einer anderen Präsentationssoftware gearbeitet. Jede Strophe bekommt eine eigene Folie mit der  Illustration, dem Strophentext und der dazugehörigen Audiodatei.

Nachdem die Schülerinnen und Schüler sämtliche Bilder und Töne eingefügt haben, überprüfen sie anhand des Präsentationsmodus, ob alle Bild-Ton-Zuordnungen stimmen und wie die Folienpräsentation wirkt.

 

Erfahrungsgemäß arbeiten die Schülerinnen und Schüler aller Altersstufen sehr motiviert an dieser Aufgabenstellung. Im Austausch ergeben sich wertvolle Lernsituationen: In den Gruppen wird häufig lebhaft über Betonung, Stimmlage, Pausen etc. diskutiert, weil die Schülerinnen und Schüler ihre Gedichtvorträge selbst hören, prüfen und ggf. erneut aufnehmen können. Dabei argumentieren sie immer mit Blick auf den Text. Das gilt genauso für den Austausch über die Illustrationen und über die Gestaltung der Folien (Farbe, Schrift usw.). Balladen eignen sich für diese Aufgabenstellung genauso gut wie Naturlyrik, Großstadtgedichte, „lustige Lyrik“ u.v.a.m.

 

Schülerbeispiele aus den Klassen 2 und 4 präsentiert Gerd Cichlinski auf dem Bildungsserver Rheinland-Pfalz.

 

Gedicht medial – Anleitung und Bewertungsbogen (pdf – 275 KB)

Zielsetzung
  • systematische Texterschließung initiieren
  • Austausch über Deutungen des Gedichts anregen
  • individuelle Leseprozesse unterstützen und begleiten
  • persönliche Bezüge zum Text initiieren
  • gestaltendes Vorlesen in einen Kontext einbetten
  • Gedichte präsentieren
  • Medien zum Kompetenzaufbau nutzen
  • Medienkompetenz entwickeln

 


1 Idee nach Gerd Cichlinski, vorgestellt in: Albrecht Bremerich-Voss u.a. (Hrsg.): Bildungsstandards für die Grundschule: Deutsch konkret. Cornelsen Verlag, Berlin 2009
Siehe auch: Bildungsserver Rheinland-Pfalz

 

2 Audacity ist ein Audio-Editor und -rekorder für Windows, Mac OS X, GNU/Linux. Diese freie Software ist einfach zu installieren und intuitiv zu bedienen.

 

Website des Projekts „Audacity“

 

Hinweise zum Einsatz im Unterricht und Arbeitsmaterialien bietet der Artikel:
Uta Theilen: Ton ab! Mit Audiobearbeitungsprogrammen arbeiten. Deutsch. Unterrichtspraxis für die Klassen 5-10, Heft 19/2009