Zum Inhalt springen
Roter Faden

Der rote Faden

Foto eines roten Fadens zu einem Sachbilderbuch

Jahrgangsstufen 2-8

 

Um kürzere oder längere Texte in ihrer Struktur und in ihrer inneren Logik zu erschließen, bietet das Prinzip des roten Fadens eine sinnvolle Unterstützung.
Das Bild des "roten Fadens" verdeutlicht den Schülerinnen und Schülern den gedanklichen Bauplan eines Textes sowie seinen inhaltlichen Zusammenhang. So schreibt ein Kind nach genauem Lesen eines Textes wichtige Leitwörter oder selbst verfasste kurze Zwischenüberschriften, Kernaussagen ... auf vorbereitete Kärtchen, die aufeinander folgende Stationen des Textes sichtbar machen. Die Kärtchen werden nummeriert und mit kleinen Klammern an einer roten Kordel befestigt, die im Klassenraum aufgehängt werden kann.
Bei der Präsentation seines Textes (z.B. eines Buches) leitet dieser rote Faden das Kind durch seinen Vortrag. Gleichzeitig stellt er eine sichere Grundlage für die schriftliche Zusammenfassung des Textes dar.
Der "rote Faden" kann entweder zu einem nach eigenem Leseinteresse ausgewähltem oder zu einem vorgegebenen Text gestaltet werden.

Zielsetzung
  • Textauseinandersetzung intensivieren
  • Lesestrategien trainieren (Text gliedern, zusammenfassen)
  • individuelle Leseprozesse unterstützen
    (evtl.) Leseinteresse dokumentieren
  • Buch- bzw. Textpräsentation
Idee nach:

Anne Klank: Der "Rote Faden", in: Die Grundschulzeitschrift in Heft 155/2002