Zum Inhalt springen

Vorlesekarte

Vorlesekarte

Jahrgangsstufen 4-8

Die Vorlesekarte ist ein Instrument, das anhand klar formulierter Kriterien hilft, das Vorlesen zu üben, das eigene Können zu reflektieren und mit der Einschätzung eines Partners oder einer Partnerin zu vergleichen. Deshalb gibt es auf der Karte Kriterienlisten für die Selbsteinschätzung und die Einschätzung durch einen Lernpartner bzw. eine Lernpartnerin. Die Vorlesekarte wird einfach aus einer Din-A4-Kopie gefaltet.


Selbsteinschätzung
Wer einen Text gut vorlesen möchte, der sollte diesen - wie es professionelle Sprecherinnen und Sprecher häufig auch tun - mithilfe von Vorlesehilfen vorbereiten. Deshalb fällt der erste Blick, bevor eine Schülerin bzw. ein Schüler einen geübten Text vorliest, bei der Selbsteinschätzung mit der Vorlesekarte darauf, inwieweit Vorlesehilfen zur Vorbereitung eines Textvortrags genutzt werden.
Nach dem Vorlesen reflektiert die Schülerin bzw. der Schüler mit dem zweiten Blick Aspekte des Textvortrags mithilfe von Kriterien.


Partnereinschätzung

Ein Mitschüler / eine Mitschülerin schätzt anhand der im Wesentlichen identischen Kriterien die Vorleseleistung des Partners / der Partnerin auf der Vorlesekarte ebenfalls ein, hebt besonders Gelungenes hervor und versucht die Qualität des Vorlesens durch einen Trainings-Tipp zu befördern. Durch diese Reflexion wird auch der Blick auf den eigenen Lesevortrag geschärft.


Vorlesekonferenz

Nachdem die Einschätzungen erfolgt sind, setzen sich die beiden Lernpartner zusammen und vergleichen ihre Beobachtungen. (Variante: Es können auch mehrere Partner eine Einschätzung vornehmen.)
In einer gelungenen Vorlesekonferenz erwirbt der "Vorleser" oder die "Vorleserin" Erkenntnisse über die eigene Leistung und kann sich so neue Übungsziele setzen. Beim anschließenden individuellen Üben werden sich die Kriterien erneut als nützlich erweisen.

Kopiervorlage für die Vorlesekarte (pdf - 82 KB)

Vorlesetipps finden sich auch auf der Vorlesewettbewerb-Website des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels.

Redaktionell verantwortlich: Erna Hattendorf