Zum Inhalt springen

Kinder-Eltern-Lesefest 1/2

Kinder-Eltern-Lesefest 1/2

Auf der Suche nach Türen ins Reich der Buchstaben und Geschichten

Kurz nach dem Schulstart sind sowohl Eltern als auch ihre Kinder besonders motiviert. Die Kinder wollen lesen lernen und die Eltern in der Regel ihre Sprösslinge darin unterstützen. Tatsächlich sind beide Parteien gefragt: Die Kinder, welche erst die Verbindung der abstrakten Buchstaben zu ihren Lebenswelten herstellen und damit einige Durststrecken überwinden müssen, die Eltern, welche weiterhin als Vorleser selbstverständlich zur Verfügung stehen sollten, um das Lustbetonte der Welten hinter den Buchstaben nicht als Grundgefühl und bleibende Motivation zu gefährden, sondern vielmehr zu unterstützen.

Die Konzeption des Lesefestes trägt diesen Überlegungen Rechnung. Die ersten fragmentarischen Kenntnisse der Buchstaben werden zu Schlüsseln in spannende Buchwelten. Die Eltern begleiten den Prozess und helfen beim Kinder-Eltern-Lesefest an den Stationen da, wo es nötig wird, mit ihren Lesekompetenzen aus und übernehmen aktiv die Rolle der Vorleser und Vorleserinnen - dabei gibt es auch für sie Neues zu entdecken. Bei den Kindern gilt es bereits vorhandene Kompetenzen - wie die Fähigkeit Bilder zu entschlüsseln und in eine narrative Struktur zu bringen - zu aktivieren. Sie sind ausdrücklich erwünscht im Leselernprozess.

Konzept für das Kinder-Eltern-Lesefest 1/2 (pdf - 1,5 MB)

Im Medienforum Berlin können Materialien für die Kinder-Eltern-Lesefeste ausgeliehen werden.

Konzept für ein Kinder-Eltern-Lesefest für die Schulanfangsphase (pdf - 1,6 MB)

Diese Überarbeitung aus dem Jahr 2015 hat Bezug zur Broschüre "Gemeinsame Sache machen. Eltern als Partner der Leseförderung in der Schulanfangsphase"

Redaktionell verantwortlich: Erna Hattendorf