Zum Inhalt springen
Lesepaten-Frage 2
Kinderzeichnung - Zum Vergrößern anklicken.

Welche Texte eignen sich zum Vorlesen oder zum Betrachten?

Die Interessen der Kinder sind sehr unterschiedlich. Jungen haben häufig andere Vorlieben als Mädchen. Über ausgefüllte Lesesteckbriefe erhält man z.B.  wichtige Informationen über die Interessen der Kinder.

Es ist günstig, den Kindern unterschiedliche Angebote zu machen. Neben den klassischen "Vorlesetexten" wie literarischen Bilderbüchern, Märchen, Erzählungen bieten sich zum Betrachten auch Sachbilderbücher und evtl. auch Zeitschriften an.


Die Klassenlehrerin / der Klassenlehrer oder die Bibliothekarin / der Bibliothekar in einer nahe gelegenen Bibliothek berät sicher auch gerne bei der Auswahl.

Nicht alle Texte sind Vorlesetexte, deshalb sollte man vor dem Vorlesen unbedingt eine "Klangprobe"1 machen. Beim lauten Lesen erkennt man schnell, ob sich ein Text wirklich zum Vorlesen eignet.

Eines aber sollte bei der Auswahl immer Priorität haben: Man sollte nur Texte auswählen, die man selbst mag und für die man sich auch selbst interessiert.

 


1  siehe: Susanne Becker: Zauberzungenbücher. IN: Grundschule Deutsch 5/2005, S. 38ff