Zum Inhalt springen

Zentrum für Sprachbildung Berlin

Sprachbildung unter einem Dach

Das Zentrum für Sprachbildung (ZeS), das im Mai 2015 in der Levetzowstr. 1-2 eröffnet wurde, bündelt und koordiniert die vielfältigen Aktivitäten im Bereich der Sprachbildung in Berlin und entwickelt bewährte Konzepte und Programme weiter.

Das pädagogische Personal aller Bildungsetappen erfährt im ZeS persönliche und kompetente Beratung, Begleitung und Qualifizierung bei der anspruchsvollen Aufgabe, Kinder und Jugendliche bestmöglich sprachlich zu fördern und zu fordern. Die Qualifizierung und Begleitung des pädagogischen Personals auf allen Ebenen ist eine wichtige Voraussetzung dafür, die Bildungschancen von Kindern und Jugendlichen zu verbessern. Umfassende Kooperationen mit zahlreichen (regionalen) Einrichtungen und den Universitäten unterstützen sowohl den Transfer von Praxiserfahrungen als auch von Ergebnissen aus Modellvorhaben und wissenschaftlicher Erkenntnisse in die Praxis.

Im ZeS sind deshalb unterschiedliche Akteure und Projekte im Bereich "Durchgängige Sprachbildung" in Berlin verortet wie die regionale Fortbildung, die berufsbegleitende Weiterbildung, das Bundes-Projekt Bildung in Sprache und Schrift (BiSS), die Leseprofis oder das Deutsche Sprachdiplom I der KMK.

Arbeitsbereiche und Verantwortliche

Das ZeS integriert folgende Akteure aller Bildungsetappen mit den jeweiligen Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner:   

das Regionale Sprachberaterteam für vorschulische Sprachförderung,
E-Mail an Heike Schimkus

► die Regionale Fortbildung „Durchgängige Sprachbildung“    
E-Mail an Kirsten Jungschlaeger, Grundschule   
E-Mail an Dr. Brigitte Schulte, Sekundarstufen I und II 

► die Berufsbegleitende Weiterbildung „Fachbereich Sprachbildung“  
E-Mail an Cornelia Knoll     

► das Projekt „Bildung durch Sprache und Schrift – BiSS“  
E-Mail an Kirsten Jungschlaeger, Grundschule und BiSS-Transfer
E-Mail an Angela Schulz, Sekundarstufe I
E-Mail an Verena Baloys, Übergang aus der Willkommensklasse in das Regelsystem und BiSS-Transfer  
► das „Deutsche Sprachdiplom – DSD I“
E-Mail an Friedrich Burrichter   

► das Projekt „Leseprofis“         
E-Mail an Ingmar Pinnow      
    
► Beratungsstelle Durchgängige Sprachbildung für die Berufliche Bildung, Programmleitung DSD 1 Pro (Deutsches Sprachdiplom auf dem Niveau A 2/B 1 für die Beruflichen Schulen)  
E-Mail an Birgit Kurth

Ziele

  • Weiterentwicklung und Umsetzung des Konzepts zur Durchgängigen Sprachbildung in allen Bildungsetappen   
  • Qualifizierung des pädagogischen Personals im Elementarbereich und im schulischen Bereich   
  • Servicestelle für das pädagogische Personal: Beratung, Entwicklung und Bereitstellung von Material
  • Bündelung der Berliner Expertise durch Kooperationen und Netzwerke

Zielgruppen

  • Erzieherinnen und Erzieher Berliner Kindertageseinrichtungen sowie im schulischen Ganztagsbereich
  • Lehrkräfte der allgemein bildenden Schulen aller Schulstufen
  • Sprachbildungskoordinatorinnen und –koordinatoren
  • Schulberaterinnen und -berater
  • Studierende der Lehrämter
  • Fachseminarleiterinnen und –leiter

Schulbegleitprogramme

Aus den jahrelangen Erfahrungen der Berliner Schulberaterinnen und -berater u.a. im Projekt Bildung in Sprache und Schrift (BiSS), bietet das ZeS auf Nachhaltigkeit ausgelegte 1- bis 2-jährige Schulbegleitprogramme an. Schulen werden durch das ZeS in ihrem Schulentwicklungsprozess intensiv begleitet.  Die Sensibilisierung und die Qualifizierung des Kollegiums unterstützen die Schulen in der nachhaltigen Implementierung der Maßnahmen im schulinternen Curriculum sowie in der Praxis. Die Bereitstellung von Materialien und die Möglichkeit zur Teilnahme an Fachtagen zu ausgewählten Themen fördern den Prozess zusätzlich.
Aktuell bietet das ZeS Schulbegleitprogramme zu folgenden Themenschwerpunkten an:  

  • Förderung der Lesekompetenz: Infoflyer
  • Scaffolding: Infoflyer
  • Willkommen in der Regelklasse: Infoflyer
  • Sprachförderung in temporären Fördergruppen an Grundschulen: Infoflyer
  • Schulentwicklung in Schulen mit soziokultureller Diversität erfolgreich gestalten: Infoflyer

Start aller Programme ist jeweils mit Beginn des Schuljahres, die Bewerbungsfristen enden meistens im Mai des vorherigen Schuljahres.

Fortbildung

Neben der Schulbegleitung bietet das ZeS schulinterne Fortbildungen sowie Studientage zu zahlreichen Themenbereichen der Sprachbildung an. Diese werden durch die Schulberaterinnen und Schulberater des gesamtstädtischen Fortbildungsschwerpunkts „Durchgängige Sprachbildung“ auf Anfrage kostenlos durchgeführt. Um die Nachhaltigkeit der Maßnahmen zu sichern, gehören zu der Fortbildung immer auch eine Vorbesprechung sowie eine Folgeveranstaltung zu Vertiefung und Verstetigung der Inhalte.

Angebote für schulinterne Fortbildungen in Grundschulen (pdf - 530 KB) 

Angebote für schulinterne Fortbildungen in weiterführenden Schulen (pdf - 400 KB)

Netzwerke

Schulen mit mehr als 40% Schülerinnen und Schüler nichtdeutscher Herkunftssprache (ndh) oder mit Lehrmittelbefreiung (lmb) benennen eine Sprachbildungskoordinatorin bzw. einen -koordinator. Diese  koordinieren die Implementierung und die praktische Umsetzung der Durchgängigen Sprachbildung an ihrer Schule.  Sie werden dabei durch das ZeS unterstützt. Die Sprachbildungskoordinatorinnen und –koordinatoren treffen sich zweimal pro Halbjahr im „Netzwerk Sprachbildung“ ihrer Regionen, in denen Qualifizierung, Beratung und Austausch stattfinden. Die jeweils Verantwortlichen sind der folgenden Liste zu entnehmen.

Netzwerkverantwortliche in den Berliner Regionen: Willkommensklassen und Sprachbildungskoordinator*innen, Stand: März 2019 (pdf - 180 KB) 

Beratung

Schulen oder Lehrkräfte, die sich zu allen Fragen der Sprachbildung von der Unterrichtsgestaltung bis zur Konzept- und Schulentwicklung beraten lassen möchten, können sich dafür entweder an die jeweils zuständigen regionalen Netzwerkverantwortlichen wenden.

Eine offene Beratung findet jeden Dienstag von 15-18 Uhr im ZeS statt, auch für Erzieherinnen und Erzieher sowie Studierende der Lehrämter. Terminabsprachen vorab per E-Mail  sind zwar nicht notwendig, aber sinnvoll und erwünscht, um sicherzustellen, dass auch wirklich eine für diesen Themenbereich kompetente Person vor Ort ist.

Liste der Veranstaltungen im ZeS, 1. Halbjahr des Schuljahres 2019/2020 (pdf - 50 KB)

Liste der Fortbildungen für berufliche Bildung, 1. Halbjahr des Schuljahres 2019/2020 (pdf - 100 KB)

In ganz Berlin werden weitere Fortbildungen zur Sprachbildung angeboten. Diese sind leicht in der Datenbank der regionalen Fortbildung zu finden, wenn man das Schlagwort „Sprachbildung“ eingibt.

------------------------------

Fortbildungsreihe "Herausforderungen und Chancen von Vielfalt“

Vielfalt im Klassenzimmer ist nichts Neues, aber mitunter eine große Herausforderung für das pädagogische Personal und für Schülerinnen und Schüler. In der Fortbildungsreihe „Demokratische, diversitätsbewusste und diskriminierungskritische Schulentwicklung“ werden die übergreifenden Themen Demokratiebildung, Gewaltprävention, Diversity, Interkulturelle Bildung und Sprachbildung miteinander vernetzt. Sie umfasst fünf Module. Ziel ist es, die Schulen auf ihrem Weg zur Implementierung diversitätssensibler Schulentwicklung weiter zu stärken.
Die Fortbildungsreihe zeigt Möglichkeiten des konstruktiven Umgangs mit der wachsenden Heterogenität der Schülerinnen und Schüler. In den einzelnen Modulen werden fundierte theoretische Kenntnisse und vielfältige praxisrelevante Übungen und Methoden vermittelt. Ein Handout bietet hilfreiche Unterstützung für die Praxis.

Die ersten vier Bausteine der Reihe widmen sich den Themenfeldern

  1. Gelingende Konfliktbearbeitung mit Kindern (28.10.2019)
  2. Anti-Mobbing Strategien (4.11.2019)
  3. Schwierige Gespräche mit Eltern (2.12.2019)
  4. Klassengemeinschaft stärken (9.12.2019)

Der 5. Baustein (16.12.2019) gibt die Möglichkeit zur kollegialen Fallberatung schwieriger Situationen. Anhand anonymisierter Betrachtungen von realen Fällen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden ressourcenorientiert Lösungen gesucht und Chancen von Vielfalt besprochen.

----------------------------------------

Fortbildungsreihe: Forschendes Lernen im Übergang von der Kita in die Grundschule

Ziel dieser viertägigen Fortbildungsreihe ist, die Lernwerkstättenarbeit in die Bildungsarbeit von Kita und Grundschule zu verankern.

Termine: 15.01.2020, 19.02.2020, 25.03.2020 und 13.05.2020

Anmeldung bis zum 13.12.2019

Schule zusammen weiterentwickeln – Potenziale entfalten. Ergebnisse steigern.

Die insgesamt 39 Maßnahmen zur Steigerung der Schulqualität innerhalb dieser Qualitätsoffensive der Senatsverwaltung für Bildung Berlin umfassen verschiedene Handlungsfelder. Das Handlungsfeld 2 sieht die Stärkung der Sprachbildung im Fach Deutsch mit folgenden Schwerpunkten vor:

Lesekompetenz - Leseflüssigkeit

Schreibkompetenz - Texte verfassen

  • Bolte, Dorothea, Brehmer Katharina, Schenk, Ina, Wolf, Daniela : Schreiben in schulischen Kontexten – Module zur Förderung der Schreibkompetenz, Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft, Berlin 2018
  • Bühler-Otten, Sabine, Unverzagt, Kirstin, Bollinger, Hannelore, Piening, Maria, Brüntrup, Julia, Grommes, Patrick: SCHREIBKOMPETENZEN TRAINIEREN VON A1 BIS B1, Unterrichtsmaterial für Deutsch als Zweitsprache in der Sekundarstufe I, Hamburg 2019
  • Glaser, Aufsatztraining für 5. bis 7. Klassen: Ein Manual für Lehrkräfte mit Unterrichtsmaterialien, 2015
  • Glaser/Palm: Ein Aufsatztraining für 4.-6. Klassen, Ein Lehrermanual mit Unterrichtsmaterialien zur Förderung von Schreibkompetenz und Arbeitsverhalten, 2014
  • Leßmann, Beate, Individuelle Lernwege im Schreiben und Rechtschreiben, Ein Handbuch für den Deutschunterricht, Teil 1: Klassen 1 und 2, Heinsberg 2007; Teilband IIA: Klassen 3 bis 6, Entwicklung von Schreibkompetenz auf der Grundlage individuell bedeutsamer Texte, Heinsberg 2016

Schreibkompetenz - Rechtschreibung

Leitung Zentrum für Sprachbildung
Martina Reynders
Levetzowstr. 1-2
10555 Berlin
Raum 204  
Tel.: 030 9(0)229 9108

Anfahrt

Redaktionell verantwortlich: Erna Hattendorf