Zum Inhalt springen

Verbraucherbildung

Schulische Verbraucherbildung will Alltagskompetenzen vermitteln. Ihr Ziel ist die Entwicklung eines kritischen, verantwortungsbewussten und reflektierten Verhaltens von Schülerinnen und Schülern als Verbraucherinnen und Verbraucher. 

Schülerinnen und Schüler sollen befähigt werden, dass sie

  • verantwortlich einkaufen, indem sie den nachhaltigen Umgang mit Ressourcen, den fairen Handel, den Klimaschutz und gerechte Arbeitsbedingungen weltweit in ihren Konsumentscheidungen berücksichtigen
  • Konsumentscheidungen mit Blick auf den Zusammenhang von Ernährung, Lebensstil und Gesundheit analysieren
  • verantwortungsbewusst ihr Budget verwalten und mit vertraglichen Verpflichtungen umgehen
  • für kritische Lebenssituationen (Alter, Krankheit, Unfall etc.) vorsorgen
  • kritisch Medien zur Informationsbeschaffung nutzen und sich mit Verbraucherinformationen, z. B. in Form von Werbung, auseinandersetzen.

Die Verbraucherbildung besitzt unter anderem ökologische, ökonomische, technische, rechtliche, politische, kulturelle, soziale, naturwissenschaftliche und informelle Dimensionen.

Die Verbraucherbildung ist im Rahmenlehrplan Berlin-Brandenburg im Teil B "Fachübergreifende Kompetenzentwicklung" aufgeführt.

Unter der Rubrik Ernährung finden Sie auf dem Bildungsserver Berlin Brandenburg Informationen zur Ernährungskompetenz.


Auf "DGUV Lernen und Gesundheit", dem Schulportal der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV), finden Sie kostenlose Unterrichtsmaterialien zum Themenbereich "Alkohol – Konsum und Risiken".


Das multimediale Bildungsprojekt HISTORY OF FOOD thematisiert die globalen Wurzeln unserer Nahrung unter einem machtkritischen und postkolonialen Blick und gibt Anregungen für die Bildungsarbeit. Am Beispiel unserer täglichen Nahrung diskutieren Website, Wanderausstellung, Unterrichtsmaterial und Workshops vor allem Kolonialismus und postkoloniale Kontinuitäten und zeigen Beispiele verdrängter Perspektiven und Geschichten wie lokale Küchen, die erste Selbstbefreiung versklavter Menschen, den lateinamerikanischen Mais-Kult oder auch Held*innen des Widerstands gegen Kolonialisierung oder Versklavung.
HISTORY OF FOOD richtet sich v.a. an Lehrende und Organisator*innen an verschiedenen Lernorten wie Schule, Bibliothek oder Kieztreff und auch an Lernende und Interessierte wie Schüler*innen, Jugendgruppen oder Online-User*innen.


Reif für Regional - Eine Lehrerhandreichung zur Förderung regionaler & saisonaler Handlungskompetenz bei Schülerinnen und Schülern
 - Module für die Primarstufe und die Sekundarstufe I
Erstellt von der Lehreinheit Wirtschaft-Arbeit-Technik der Universität Potsdam, gefördert vom Ministerium der Justiz und für Europa und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg. Unterstützt vom Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg, 2018

Material

(T)Räume finanzieren – Finanzwissen am Beispiel Wohnen

Ausgehend von Beispielen, die im Alltag der Jugendlichen ansetzen, behandeln die Arbeitsblätter und Unterrichtsfolien folgende Themenbereiche: Meine Zukunft – mein Zuhause / Wie wohnen wir in Deutschland? / Konsumieren oder sparen? / Deutschland, das Sparerland / Kaufen oder mieten? / Wohneigentum finanzieren / Alt kommt früh genug! / Clever vorsorgen

Das Material der Informationsplattform www.jugend-und-bildung.de der Stiftung Jugend und Bildung kann kostenfrei heruntergeladen werden.


Hoch im Kurs – Geld, Markt, Wirtschaft - Kostenloses Unterrichtsmaterial für die Sekundarstufe II

Die kostenlosen Unterrichtsmaterialien bieten aktuelle Informationen zu den Themen Geld, Markt und Wirtschaft. Das Materialpaket wird von der Stiftung Jugend und Bildung herausgegeben.

Download Schülerheft 2015/2016  / Download Lehrerheft 2015/2016


„finanztip.schule“ - Pilotprojekt des gemeinnützigen Online-Verbraucher-Ratgebers Finanztip und des IZOP-Instituts

Das Projekt richtig sich an Klassen und Kurse ab der 9. Jahrgangsstufe von Gymnasien, Gesamtschulen, Wirtschaftsschulen und Berufsbildenden Schulen. Ziel des Projektes sind eine Verbesserung der finanziellen Allgemeinbildung und eine Förderung der Medienkompetenz der Schülerinnen und Schüler.

Das Projekt stellt den Teilnehmenden unter anderem praxisorientierte Unterrichtsideen und Arbeitsblätter zur Verfügung. Es dauert jeweils von Oktober bis Juni.

Für die Teilnahme müssen sich Klassen und Kurse bewerben bei  Dr. Silke Dreger, sd(at)izopde.

Material

Das Schulportal für Verbraucherbildung veweist auf eine Fülle an kostenlosen und kostenpflichtigen Unterrichtsmaterialien zu Medien und Medienkompetenzen für alle Schulstufen und Fächer. Jede Verlinkung wird dabei kommentiert und Klassenstufen und Fächern zugeordnet.

Die Themen reichen von sozialen Netzwerken über Werbung, den Umgang mit Handys, den Datenschutz, Downloadportale bis zu Risiken der Mediennutzung wie Cybermobbing.

Material

Der Materialkompass des Schulportals für Verbraucherbildung stellt aktuelle konstenfreie und kostenpflichtige Materialien für den Unterricht in den verschiedenen Klassenstufen sehr übersichtlich vor. Zum Bereich Verbraucherrecht werden die Materialien den Rubriken "Verträge", "Verbraucherschutz" sowie "Information und Werbung" zugeordnet. Eine Suchmaske in Form einer Schultafel gestaltet die Suche sehr einfach.

Material

  • Der Materialkompass des Schulportals für Verbraucherbildung stellt aktuelle konstenfreie und kostenpflichtige Materialien für den Unterricht in den verschiedenen Klassenstufen sehr übersichtlich vor. Zum Bereich "nachhaltiger Kosum" werden die Materialien folgenden Rubriken zugeordnet:
    • Klima und Energie
    • Produktzyklen
    • privater Haushalt
    • Reise und Mobilität
    • Freizeit
    • ethischer Konsum
    • Ressourcenverbrauch
    • gesellschaftliche Verantwortung.
  • Das Unterrichts­material "Jugend testet" der Stiftung Warentest stellt Schülerwarentests als Unterrichts­methode für die Verbraucher­bildung vor. Das Material erläutert die Methode, zeigt Schritt für Schritt, wie Schüler eigen­ständige Tests durch­führen können und gibt zahlreiche Tipps für die schu­lische Praxis. Es ist für die Klassenstufen 7 bis 10 geeignet. Der Download des Materials ist hier möglich: https://www.test.de/unternehmen/jugend-schule-5017084-5399766/

Das übergreifende Thema Verbraucherbildung im neuen Rahmenlehrplan Teil B: Bedeutung des übergreifenden Themas, Kompetenzerwerb, Bezüge zu den Fächern sowie Links und Materialien  - Link zum Rahmenlehrplan online

Redaktionell verantwortlich: Ralf Dietrich, LISUM