Zum Inhalt springen

3. Fachtag der Begabtenförderung im Land Brandenburg

Termin: Mittwoch, 04. September 2019,09: 00 -16: 00 Uhr

Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg

Anmeldung im Veranstaltungskatalog über TIS-Nummer: 19L430101

Anmeldeschluss: 26. August 2019

Wir laden Sie ein, sich über Möglichkeiten, Methoden und Konzepte der Begabungsförderung zu informieren, mit anderen Teilnehmern in den Erfahrungsaustausch zu treten und Wege der Umsetzung zu diskutieren.

Unser 3. Fachtag der Begabtenförderung richtet sich an Schulleiterinnen und Schulleiter, Lehrkräfte aller Schularten, Schulberaterinnen und Schulberater sowie an alle Interessenten und Akteure im System der Begabtenförderung des Landes Brandenburg.

Unser Programm auf einen Blick

09: 00 Uhr       Begrüßung und Eröffnung

09: 30 Uhr       Impulsvortrag von PD Dr. Heike Hagelgans (Martin-Luther-Universität Halle/ Wittenberg):

                      "Norman könnte es, wenn er doch nur wollte ..."

                       Zum vielfältigen Erscheinungsbild von Underachievement und zu Interventionsmöglichkeiten

                       im Unterricht, in der Schule und im Zusammenwirken mit den Eltern

11: 00 Uhr       Kaffeepause

11: 15 Uhr       Postersession: Die Pilotschulen des Landes Brandenburg stellen ihre Projekte innerhalb der

                       Bund-Länder-Initiative "Leistung macht Schule" vor.

12: 15 Uhr       Mittagspause

13: 15 Uhr       Workshop Phase I 

14: 15 Uhr        Kaffeepause

14: 30 Uhr       Workshop Phase II

                      

Kurzbeschreibungen der Workshop-Angebote

Es finden zwei Workshop-Phasen mit jeweils den gleichen Angeboten statt. Bitte wählen Sie bereits bei Ihrer Anmeldung die beiden Workshops aus, an denen Sie teilnehmen möchten.

WS 1   Begabungsfördernde Schulorganisation am Beispiel einer Grundschule

Wie implementieren wir die Begabtenförderung erfolgreich in das Förderkonzept der Schule? Erfahrungen im Umgang mit dem Drehtürmodell und äußeren Differenzierungsangeboten.

Referentin: Elvira Eichelbaum

WS 2  Kluge Köpfe in der Grundschule fördern und fordern

Heterogenität, Differenzierung und Inklusion - dies alles sind Begriffe, die die pädagogische Arbeit im Grundschulbereich zunehmend beeinflussen. Sicher kennen Sie Klassen, innerhalb derer sich die Leistungsspanne über mehrere Jahrgangsstufen hinweg erstreckt. Verständlicherweise richten wir dabei den Blick häufig auf die leistungsschwächeren Schülerinnen und Schüler, die einer besonderen Förderung bedürfen. Gleichermaßen hat aber auch die obere Spitze des Lern- und Leistungsspektrums ein Recht darauf, gehört und gesehen zu werden. So gibt es in jeder Klasse Kinder, die in dem einen oder anderen Lernfeld besonders begabt und interessiert sind. Genau wie die Lernschwachen benötigen auch diese Kinder unsere Zuwendung, um ihr Potenzial auszuschöpfen und um langfristig eine Unterforderung zu vermeiden.

In unserem Workshop möchten wir Ihnen zunächst einen Eindruck von der Vielfältigkeit der möglichen Begabungs-profile im Grundschulbereich vermitteln. Mit Maßnahmen der Binnendifferenzierung, Akzeleration und des Enrichments lassen sich innerschulisch Bedingungen schaffen, um auch die begabten Kinder zu fördern und zu fordern. Zusätzlich werden wir praxisorientiert Methoden, Materialien und Aufgabenstellungen begutachten, die sich in den Grundschulalltag integrieren lassen. In diesem Zusammenhang erhoffen wir uns einen regen Austausch über Erfahrungen und Empfehlungen aus Ihrem Berufsalltag.

Referentinnen: Anika Glimm,Yvonne Hübner, Anja Rex

WS 3 Projekt(unterricht) und Begabtenförderung

Schwerpunkt des Workshops ist die nachhaltige Einbindung von langfristigen Projekten für begabte Schülerinnen und Schüler in Projekttage bzw. Projektwochen. Weiterhin werden spezielle Angebote für begabte Schüler in Projektwochen beispielhaft vor allem für Grundschulen gezeigt.

Referentinnen: Dorit Günther, Silke Wetzel

WS 4 Begabungsfördernder Unterricht - nicht nur für Begabte

Begabungen schlummern in jedem Schüler. Sie zu entdecken und zu entwickeln vermag ein begabungsfördernder Unterricht.

Dieser Workshop bietet Ideen und praxisnahe Anregungen für einen solchen Unterricht in den Fächern Kunst und Deutsch.

Referent: Helgo Stürze

WS 5 Differenzierende Aufgabenkultur - ein Weg der Begabungsförderung im Unterricht

Ausgehend von der Annahme, dass Schülerinnen und Schüler verschieden sind und deshalb unterschiedlich lernen, steht für uns Lehrkräfte die Forderung nach differenzierender Aufgabenkultur, von der auch begabte Lerner pro-fitieren.

Im Workshop geht es um praktische Versuche der Öffnung von Aufgaben und um Überlegungen zu unterschiedlichen Lernwegen, denen z.B. Modelle von Gardners multiple Intelligenzen (darauf basierend der Zusammenhang von verschiedenen Intelligenztypen und entsprechenden Lernangeboten) oder die kognitive Landkarte nach von der Groeben und Kaiser (kognitive Aktivierung der Lerner über unterschiedliche Zugänge) zugrunde liegen.

Referentinnen: Beate Czech, Dr. Christine Gottfried

WS 6 (UN)möglichkeiten des Enrichments - mit Beispielen vorrangig für den Unterricht der Klassenstufen 5-7

Ausgehend von der allseits "beliebten Zusatzaufgabe" werden zunächst Möglichkeiten des Enrichments selbst vorgestellt und dann konkrete Formen für den gesellschaftswissenschaftlichen Unterricht und weitere allgemeine Projektmöglichkeiten.

Referentinnen:  Anette Neumann, Kerstin Sonnabend

WS 7 Vom Projektunterricht im naturwissenschaftlich-technischen Unterricht zum Wettbewerb "Jugend präsentiert" - Begabtenförderung im MINT-Unterricht

In diesem Workshop werden unterrichtliche Projekte aus den Bereichen Technik und Biologie vorgestellt. Dabei wird vor allem das Potenzial der Projektmethode für die Begabtenförderung thematisiert und erörtert, welche Rolle der Wettbewerb "Jugend präsentiert" in diesem Zusammenhang spielen könnte.

Referent*innen: Sylvia Frank, Thomas Hergenhan-Zscheile

WS 8 Diagnosebasierte individuelle Leseförderung

Die Programme Quop und Emoree unterstützen Lehrkräfte aller Schulstufen bei der Förderung der Lese- , Sprach-, IT- und Medienkompetenz der Schülerinnen und Schüler.

Referent*innen:  Klaus Gruchmann, Frank Heinrich, Simona Schmöche

WS 9 Enrichment versus (UN)möglichkeiten der Akzeleration

Ausgehend von fehlerhaften Förderkonstrukten werden Vorschläge für erfolgreiches Fördern über beschleunigtes Lernen vorgestellt und von einem konkreten Projekt des Enrichments abgegrenzt.

Referenten:  Eike Hennig, Thomas Richter, Dr. Peter Wuttke

WS 10 "Begabungen entfalten - Individuelle Förderung in der Schule" (Auszüge aus dem Karg-Impuls 2)

Hier geht es um Grundlagenwissen zu Möglichkeiten schulischer Förderung für besonders Begabte und potenziell besonders leistungsfähige Kinder und Jugendliche in allen Schulen und um individuelle Förderung als wichtigen Rahmen hierfür.

Ziele, Konzepte und Methoden der individuellen Förderung und der Begabungsförderung werden erörtert. Anhand von Fallbeispielen werden praktische Umsetzungsmöglichkeiten diskutiert. Die Teilnehmer lernen Qualitätskriterien  begabungsfördernden Unterrichts und Modelle der individuellen Förderung im Klassenverband sowie in flexiblen Lernsettings kennen und tauschen ihre Erfahrungen dazu aus.

Interaktiver Workshop für 6 - 10 Teilnehmer

Referentinnen: Christiane Jendrysiak, Bärbel Faber

WS 11 Begabungsfördernde Schulorganisation am Beispiel eines Gymnasiums

Der Workshop "Begabungsfördernde Schulorganisation" verfolgt das Ziel, den Teilnehmerinnen  und Teilnehmern Möglichkeiten aufzuzeigen, wie Begabtenförderung durch entsprechende schulorganistorische Maßnahmen und die Gestaltung einer wertschätzenden Atmosphäre entwickelt werden kann. Dazu wird eine Übersicht zu individuellen Fördermöglichkeiten anhand eines Gymnasiums vorgestellt.

Referent*innen: Olaf Malecki, Regina Skalla

 

 

 

 

Redaktionell verantwortlich: Maren Wesnigk