Zum Inhalt springen

Gruppenpuzzle

Das Gruppenpuzzle

Das Gruppenpuzzle ist zentrales Organisationsmerkmal einer SOL-Unterrichtseinheit, deren beispielhafter Aufbau hier kurz skizziert werden soll:

 

Anmerkungen zu den Beispielen:

1 Kartenabfrage: Notizen der Teilnehmer auf Moderationskarten, die an einer Pinnwand präsentiert und strukturiert werden.

2 Lesekonferenz: Arbeitsteiliges Lesen von Textabschnitten und deren gemeinsame Zusammenführung in der Gruppe zu einem Gesamttext.

3 Dreiergespräch: Vorstellung des Erarbeiteten durch die einzelnen Experten, wobei ein Mitglied der Gruppe den Stoff anschließend wiederholen muss. Jeder in der Gruppe wird so zum Präsentator und Wiederholer.

4 Strukturlegen: Schlüsselbegriffe werden individuell in eine Zusammenhänge aufzeigende Struktur gebracht, erläutert und bebildert.

5 Marktplatz: Die Ergebnisse werden im Klassenraum ausgestellt und von den Verfassern den umhergehenden Besuchern erläutert.

6 "post organizer": Lernlandkarte, ähnlich dem "advance organizer", nur diesmal von den Lernenden erzeugt, ausführlicher beschriftet und inhaltlich erweitert.

 

Das oben gezeigte Beispiel wird geleitet von der zentralen inhaltlichen Frage nach dem Verhalten einer Minderheit in einer Gesellschaft. In diesem thematischen Zusammenhang wäre auch das Ersetzen einiger Bausteine durch andere möglich (Israelitisches Familienblatt, Ärztekammer, Liberale Synagoge, Ullstein Verlag, Stolpersteine usw.). In dieser Gruppenpuzzle-Struktur ist es nicht sinnvoll, alle 16 Stationen zusammenzuführen, da der organisatorische Aufwand zu groß wäre. Für diesen Fall wäre eine "Stationenarbeit"14 sinnvoll.

 

14 Jürgens, Eiko (2006): Lebendiges Lernen in der Grundschule. Ideen und Praxisbausteine für einen schüleraktiven Unterricht. Weinheim: Beltz (Beltz Pädagogik). Müller, Frank; Klippert, Heinz (2006): Selbstständigkeit fördern und fordern. Handlungsorientierte und praxiserprobte Methoden für alle Schularten und Schulstufen. Neu ausgestattete Sonderausg. Weinheim: Beltz (Pädagogik).

 

Redaktionell verantwortlich: Jens Nitschke, LISUM