Zum Inhalt springen

Kompetenzorientierung

Die Kompetenzorientierung

Ein Anliegen dieser Publikation ist es, insbesondere durch die Verknüpfung von fachlicher Information und vielseitiger Fragestellung, den Nutzern neue Perspektiven und persönliche Zugänge zu ermöglichen, die zur Stärkung der fachlichen und überfachlichen Kompetenzen beitragen. Für das Fach Geschichte ist als zentrale Kompetenz die narrative Kompetenz ausgewiesen, also das reflektierte historische Erzählen. Die Schülerinnen und Schüler müssen aus verschiedenen Quellen und Darstellungen Sachverhalte der Vergangenheit erheben, diese temporal und kausal sprachlich verknüpfen, also interpretieren und darstellen.

 

Sie erwerben also historisches Wissen über konkrete historische Situationen, Räume, Personen. Indem sie zentrale Operationen historischen Denkens anwenden, gelangen sie zu triftigen Sachurteilen und individuellen Werturteilen.3 Orientierend sind dabei die Standards des Faches Geschichte wie zum Beispiel multiperspektivisches oder multikausales historisches Denken.4

 

So ist es die Absicht dieser Publikation, Grundinformationen über unterschiedliche Aspekte jüdischen Lebens am Beispiel der Geschichte der Berliner Lindenstraße zu geben. Diese soll dazu anregen, sich kontrovers, vielseitig orientiert und fachübergreifende Aspekte auslotend in die Materie zu vertiefen. Insbesondere die jedem Kapitel zugeordneten Leitfragen orientieren sich schwerpunktmäßig an der Befähigung zu einer reflektierten Urteils- und Orientierungskompetenz, indem das historische Material Ausgangspunkt zu Fragen mit aktuellem Bezug zum Lebensumfeld der Schülerinnen und Schüler ist. Bei der Methodenkompetenz wird gesteigerter Wert auf die Präsentationsfähigkeit gelegt. Deshalb sind Hinweise, Aufgaben und Anregungen in einer gesonderten Rubrik "Ideen für Präsentationen" aufgeführt.

 

 

3 Bauer, Volker; Böttcher, Christine; Gleba, Gudrun; Günther-Arndt, Hilke (2005): Methodenarbeit im Geschichtsunterricht. 1. Aufl., [Nachdr.]. Berlin: Cornelsen (Kurshefte Geschichte). Bergmann, Klaus (1997): Handbuch der Geschichtsdidaktik. 5., überarb. Aufl. Seelze-Velber: Kallmeyer. Bergmann, Klaus (2000): Multiperspektivität. Geschichte selber denken. Schwalbach/Ts.: Wochenschau-Verl. (Wochenschau Geschichte). Schönemann, Bernd; Meyer, Robert; Mütter, Bernd (1998): Geschichtsbewußtsein und Methoden historischen Lernens. [Bernd Mütter zum 60. Geburtstag]. Dr. nach Typoskript. Weinheim: Dt. Studien-Verl. (Schriften zur Geschichtsdidaktik, 8).


4 Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Sport Berlin (Hg.) (2006): Rahmenlehrplan für die gymnasiale Oberstufe. Geschichte. Auch gültig in Brandenburg. Online verfügbar unter www.berlin.de/imperia/md/content/sen-bildung/schulorganisation/lehrplaene/sek2_geschichte.pdf, zuletzt geprüft am 05.09.2007.

 

Redaktionell verantwortlich: Jens Nitschke, LISUM