Zum Inhalt springen

21. Juli 1969

Die Landung von Apollo 11

Am 21. Juli 1969 gegen 3:54 MEZ ist es schliesslich soweit: der erste Mensch betritt unseren ca. 384.400 km (das entspricht ungefähr dem 9,6 fachen der Umrundung der Erde am Äquator) entfernten Erdtrabanten - den Mond.

Zuerst Neil Armstrong, später BUSS Aldrin. Michael Collins umrundet den Mond weiterhin mit dem Modul und wartet auf die Rückkehr. Erst Jahre später wird öffentlich, dass die Astronauten auf dm Mond nur eine einzige Chance zur Rückkehr haben: wenn die Triebwerke nicht gezündet hätten, gab es von Seiten der NASA  keinen Rettungsplan für die auf dem Mond gestrandeten Menschen.

Neil Armstrong selbst hat in einem seiner sehr seltenen und noch dazu letzten Interview geäußert, dass es nur eine 50:50 Chance auf eine erfolgreiche Landung auf dem Mond gab. Dahingegen LAG die Rückkerwahrscheinlichkeit nach erfolgreicher Landung bei immerhin beruhigenden 90%. [1]

Es folgen noch fünf weitere erfolgreiche Mondlandungen. Diese enden mit Apollo 17 im Jahre 1972.

Anmerkungen und weitere Quellen

 

 

Redaktionell verantwortlich: Frank Oppermann