Direkt zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen Jump to sub navigation

Außerschulische Lernorte für das Fach Biologie

Außerschulische Lernorte für das Fach Biologie


Grüne Lernorte in Berlin und Brandenburg

Die Sammlung Grüne Lernorte in Berlin der Stiftung Naturschutz Berlin stellt außerschulische Bildungseinrichtungen vor,  die im Bereich Umweltbildung arbeiten. Grüne Lernorte für Brandenburg sind im Anhang der Broschüre aufgeführt.
Download PDF mit Adressen von grünen Lernorten in Berlin und Brandenburg
 

Gartenarbeitsschulen in Berlin

In Berlin gibt es 16 Gartenarbeitsschulen, die auf eine über 100-jährige Geschichte zurückblicken können. Entstanden aus Ansätzen der Reformpädagogik, wurden in den 1920er Jahren die ersten Arbeitsgärten in den Bezirken Neukölln, Wilmersdorf und Schöneberg gegründet. Die Gartenarbeitsschulen / ein Schul-Umwelt-Zentren sind ökologische schulische Lernorte, der im Schwerpunkt auf der Grundlage des Berliner Rahmenlehrplans ganzjährige Bildungsangebote im Rahmen einer Bildung für nachhaltige Entwicklung bieten und dem Ansatz einer partizipativen und handlungsorientierten Ausdeutung des Lernens folgen.

Gartenarbeitsschulen/ Schul-Umwelt-Zentren dienen im Schwerpunkt dem chancengerechten, inklusiven Zugang zur Bildung von Schülerinnen und Schülern und Kindern im Vorschulalter zu Aspekten von Biodiversität, Boden, Klima, Ernährung und Bewegung.
 

Die Domäne Dahlem

Die Domäne Dahlem ist das historische Rittergut des ehemaligen Dorfes Dahlem und heute ein Freilandmuseum für Agrar- und Ernährungskultur mit ökologischem Schwerpunkt im Südwesten Berlins. Man hat die Möglichkeit dort den Werdegang von Lebensmittels vom Feld bis auf den Teller oder von der Weide bis in die Einkaufstasche zu verfolgen. Als Preisträger des Bundeswettbewerbs „Ideen für die Bildungsrepublik“ gehört die Domäne Dahlem zu den bundesweiten Leuchtturm-Projekten für innovative Bildungsarbeit.
 

Schülerlabor des Museums für Naturkunde Berlin

Im Mikroskopierzentrum des Museum für Naturkunde in Berlin können Schulklassen und Besuchergruppen die Funktionsweise eines Mikroskopes kennenlernen sowie kleinere und größere Lebewesen aus Berliner Gewässern und Böden untersuchen. In den angebotenen Kursen erlernen Schülerinnen und Schüler ganz nebenbei die Methoden des wissenschaftlichen Forschens.
Es gibt eine offene Besuchszeit des Mikroskopierzentrums jeden Donnerstag von 12.00 - 14.00 Uhr und außerdem Kurse für Schülerinnen und Schüler zu denen man sich anmelden muss.
Adresse: Invalidenstr. 43, 10115 Berlin
 

Lernortedatenbank des Bildungsservers BB

Auf den Seiten der Lernortedatenbank können Sie außerschulische Lernorte für Ihren Unterricht in allen Fächern finden.

EU-Förderprogramm für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport


Aktuelles

Spielerisch und forschend lernen

kids.digilab.berlin im Deutschen Technikmuseum eröffnet

Berlins Senatorin für Bildung, Jugend und Familie, Sandra Scheeres, hat heute gemeinsam mit dem Direktor und Vorstand der Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin, Joachim Breuninger, das kids.digilab.berlin in den Räumen des Deutschen Technikmuseums eröffnet. Hier können sich Kinder spielerisch und forschend mit den Phänomenen der digital vernetzten Welt auseinandersetzen. Sie lernen den verantwortungsbewussten Umgang mit Medien und erwerben zukunftsorientierte Kompetenzen.

Das kids.digilab.berlin unterstützt zudem das pädagogische Fach- und Lehrpersonal von Kitas und Grundschulen: Angeboten werden Fortbildungen zur Förderung von Fach- und Methodenkompetenzen sowie zum routinierten Einsatz digitaler Lernmittel. Auf der Online-Plattform www.kids.digilab.berlin/ stehen multimediale Praxisempfehlungen und Bildungsmaterialien zur weiterführenden Anwendung in den Einrichtungen zur Verfügung. Die Plattform wird zudem den Akteuren der Digitalen Bildung Raum für den Erfahrungsaustausch und zur Vernetzung bieten.

Das kids.digilab.berlin ist auf Initiative der Berliner Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie in enger Zusammenarbeit mit der Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin entstanden. Gefördert wurde das Projekt von der Senatsverwaltung mit 3,4 Millionen Euro. Für die Jahre 2022 und 2023 sind weitere 3,4 Millionen Euro geplant. Als Experimentier-, Erlebnis- und Lernort der Digitalen Bildung für Kinder im Alter von drei bis zehn Jahren ist dies Neuland in der frühkindlichen Bildung. Auch deshalb sucht das Projekt von Anfang an den engen Austausch mit den Forschenden in diesem Feld und anderen Initiativen im Bereich der Digitalen Bildung. Ein Wissenschaftlicher Beirat sowie ein Praxisbeirat unterstützen das Projekt.

Senatorin Sandra Scheeres: „Digitale Medien und Technologien prägen immer mehr Lebensbereiche unserer Gesellschaft und damit auch die Erfahrungswelten von Kindern. Berührungspunkte mit der digitalen Welt haben sie bereits in den ersten Lebensjahren. Die Entwicklung zukunftsorientierter Kompetenzen ist eine Voraussetzung für die Teilhabe an der Gesellschaft und für deren Mitgestaltung. Unsere Aufgabe ist es, die Kinder beim Erwerb der Kompetenzen des 21. Jahrhunderts zu unterstützen. Mit dem kids.digilab.berlin haben wir eine altersgerechte und originelle Form des Lernens geschaffen. Ich freue mich sehr, dass wir die Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin als Partner für unser Vorhaben gewinnen konnten. Ich wünsche dem Projekt regen Zuspruch und viel Erfolg.“

Joachim Breuninger, Direktor und Vorstand Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin: „Menschen für die Zukunft zu bilden, ist seit jeher die Aufgabe von Technikmuseen. Heute, wo sich die Welt ein ganzes Stück schneller dreht als im 19. Jahrhundert, umso mehr. Das kids.digilab.berlin wird der Digitalen Bildung von Kindern in Berlin einen wesentlichen Impuls geben. Die Methoden der Vermittlung und Bildung im Museum sind kreativ und kommunikativ, fördern multiperspektivisches Herangehen und auch die kritische Auseinandersetzung, in unserem Fall mit Technikgeschichte. All das sind Zukunftskompetenzen, die wir im kids.digilab.berlin im Deutschen Technikmuseum stärken werden.“

Das kids.digilab.berlin befindet sich im Deutschen Technikmuseum in Berlin-Kreuzberg in zwei jeweils 40 Quadratmeter großen Räumen. Es wird zu den Öffnungszeiten des Museums zugänglich sein. Auf Grund der aktuellen Pandemie-Situation ist der Betrieb vorerst nur eingeschränkt möglich: Zunächst finden mehrmals täglich freie Angebote mit bis zu zehn Personen im regulären Museumsbetrieb statt. Ab 1. Juli 2021 können zusätzlich Gruppen bis zehn Personen an den Werktagen vormittags Ferienworkshops besuchen. Zu beachten sind die aktuellen Hygiene-Vorgaben, die tagesaktuell auf der Webseite des kids.digilab.berlin angepasst werden.

Nach den Ferien ist der reguläre Betrieb geplant: Dann finden mehrmals täglich vormittags Workshops für Kitagruppen und Grundschulklassen statt, an den Nachmittagen Angebote für die Ergänzende Förderung und Betreuung (EFöB). Darüber hinaus wird es praxisorientierte Workshops für pädagogische Fachkräfte geben. An den Wochenenden wird das kids.digilab.berlin für die Besucherinnen und Besucher des Museums geöffnet sein.

Die Übersicht über alle Workshops befindet sich unter www.kids.digilab.berlin/workshops/ Workshops können per Email unter kdb(at)technikmuseum<script type="text/javascript"> obscureAddEnd() </script>berlin oder telefonisch unter 030/ 90254 102 gebucht werden.