Zum Inhalt springen

iMINT-Akademie

Neues aus der iMINT-Akademie

Die iMINT-Akademie veröffentlicht die zweite (erweiterte) Auflage der Kartei „Auf dem Weg zum denkenden Rechnen“ 

Zur Vorbereitung auf das Schuljahr 2019/20 erhielten alle Berliner Grundschulen noch vor den Ferien jeweils 3-4 Exemplare der neuen, erweiterten Kartei „Auf dem Weg zum denkenden Rechnen“ mit kompetenten und praxisnahen Anregungen für die Diagnose und Förderung von Schülerinnen und Schülern mit Rechenschwierigkeiten. 
Mit der Kartei wird den Schulen ein weiterer Baustein zur Unterstützung der Lehrkräfte bei der Diagnose und Förderung von Kindern mit Rechenschwierigkeiten im Rahmen der Qualitätsoffensive zur Verfügung gestellt. 
Parallel zur Neuauflage der Kartei werden sowohl von der iMINT-Akademie als auch in der regionalen Fortbildung weiterhin Fortbildungen angeboten, in denen die Vermeidung von Rechenschwierigkeiten und die Arbeit mit der Kartei im Mittelpunkt stehen. 
https://bildungsserver.berlin-brandenburg.de/imint-grundschule-termine/


Lernausgangslage Naturwissenschaften als Print- und Online-Version

Die iMINT-Akademie stellt den Berliner Lehrkräften die in Kooperation mit dem LISUM und dem Land Brandenburg entwickelte Lernausgangslage Naturwissenschaften zur Verfügung:

Die Lernausgangslage ist ein Diagnoseinstrument zur Ermittlung des Kompetenzstandes der Schülerinnen und Schüler für den naturwissenschaftlichen Unterricht zu Beginn der 7. Jahrgangsstufe. Sie unterstützt den Übergang in die weiterführenden Schulformen und bezieht sich auf die Kompetenzen und Inhalte des Rahmenlehrplans Naturwissenschaften 5/6. 

Als Print-Version werden die Schüler- und Lehrerhefte ab dem 15.07.2019 auf dem ISQ-Portal (https://portal.isq-bb.de/) bereitgestellt. Die Materialien können mit dem Schulleiter- oder dem Projektpasswort eingesehen und heruntergeladen werden.

Die Online-Version finden Sie im Lernraum Berlin unter https://www.lernraum-berlin.de/lal/_login/.Auch die Online-Version enthält kontextbezogene und standardbasierte Aufgaben und ermöglicht somit eine differenzierte Planung des eigenen Unterrichts. 

 

 

Redaktionell verantwortlich: Corinna Brännström, LISUM