Zum Inhalt springen

Inklusive Lernumgebungen für den MINT Unterricht

Inklusive Lernumgebungen für den MINT-Unterricht

Ein gemeinsames Projekt der Siemens-Stiftung und der iMINT-Akademie

Materialien für den inklusiven naturwissenschaftlichen Unterricht in den Jahrgangsstufen 5 und 6

Die differenzierte und individuelle Förderung aller Schülerinnen und Schüler steht im Mittelpunkt des Projekts. Ziel ist es, eine gemeinsame und bestmögliche Bildung aller Lernenden zu ermöglichen. Die Wertschätzung der Diversität der Schülerinnen und Schüler ist Grundgedanke eines inklusiven Unterrichts. Entsprechend sollen alle Kinder, ob mit oder ohne Handicap, unabhängig von ihrem Förderbedarf, ihres kulturellen, sprachlichen und sozioökonomischen Hintergrunds, eine optimale Betreuung erfahren. 

Es wurden Materialien den beiden Themenfeldern „Von den Sinnen zum Messen" und „Stoffe im Alltag" entwickelt.

Diese Lehr- und Lernmaterialien

  • fördern das forschend-entdeckende Lernen und unterstützen durch individuelle Differenzierung den Lernprozess
  • tragen zur Bildung lernprozessbezogener Werte wie Teamorientierung, Toleranz und Verantwortungsgefühl, die im Unterricht praktisch gelebt werden, bei 
    www.siemens-stiftung.org/de/projekte/mint-und-werte/inklusion/
  • beinhalten Angebote zur digitalen Medienbildung
  • ermöglichen eine sprachbildende Unterrichtsgestaltung
  • vermitteln Themen, Kompetenzen und Standards des neuen Rahmenlehrplans Berlin/Brandenburg
  • wurden von Lehrkräften, Fortbildnern und wissenschaftlichen Experten konzipiert und an Pilotschulen erprobt
  • haben sich in der Praxis bewährt

Die Unterrichtsmaterialien bestehen aus einzelnen Lernumgebungen, diese enthalten:

  • didaktische Hinweise für die Lehrkraft
  • kontext-orientierte und weitgehend offene Aufgabenstellungen,
  • Versuchsanleitungen,
  • Lernvideos, Hörspiele,
  • Hilfe- und Sprachhilfekarten
  • interaktive Medien
  • Arbeitsbögen zur Sprachentwicklung
  • Lösungsbögen

Die Unterrichtsmaterialien stehen als Open Educational Resources (OER) unter der offenen Lizenz CC BY-SA 4.0 international allen Nutzern zur Verfügung und können von jeder Lehrkraft kostenlos über den Bildungsserver Berlin-Brandenburg und das Medienportal der Siemens Stiftung abgerufen werden. 

Downloads der Materialien

 „Von den Sinnen zum Messen" alle Dokumente aus dem Medienpaket zusammengefasst in einer PDF-Datei.

„Stoffeigenschaften - eine Forschungsreise" alle Dokumente aus dem Medienpaket zusammengefasst in einer PDF-Datei 

Begleitend wurde eine dreiteilige Präsenzfortbildung bestehend aus den folgenden Bausteinen entwickelt:

  • „Grundlagen inklusiven Unterrichts“
  • „Lernen durch Sprache individualisieren“
  • „Digitale Medien - Chancen und Grenzen“

In den Fortbildungen werden Grundlagen inklusiven Unterrichts erläutert. Die inklusiven Lernumgebungen zu den Themen „Stoffeigenschaften – eine Forschungsreise“ sowie „Von den Sinnen zum Messen“, die die individuellen Zugänge der Schüler und Schülerinnen zu den gemeinsamen Lerninhalten berücksichtigen, ihr unterschiedliches Arbeits- und Lerntempo respektieren, werden vorgestellt, erprobt und reflektiert.

Teilhabe und Mitgestaltung aller Lernenden am gemeinsamen Unterricht sind die Grundidee inklusiven Unterrichts.

Voraussetzung für Teilhabe ist die Kommunikation, deren wichtigstes Medium die Sprache ist. Die Merkmale der Bildungssprache auf der Wort-, Satz- und Textebene werden erläutert und verschiedene Tools zur Förderung der Bildungssprache vermittelt.

Es werden die Themen Medien, OER, Urheberrecht und die Anpassung der Materialien an individuelle Gegebenheiten erläutert, im Experiment simuliert und deren Sinnhaftigkeit besprochen. Anhand der Materialien wird gezeigt, wie herkömmliche Aufgabenstellungen durch interaktive Medien unterstützt werden und damit einen Beitrag zur Individualisierung des Lernprozesses leisten können.

Partner

iMINT-Akademie

Die iMINT-Akademie ist ein bundesweit einmaliges Kompetenzzentrum für die Weiterentwicklung des Unterrichts in den MINT-Fächern. Sie wurde auf Initiative der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie in Berlin gegründet.­

Konkret entwickelt die iMINT-Akademie Materialien für einen forschenden, handlungs- und kompetenzorientierten Unterricht in den MINT-Fächern

Die Materialentwicklung basiert auf den in der Akademie entwickelten Standards für einen inklusiven Unterricht und berücksichtigt neben den individuellen Bedürfnissen der Berliner Schulen auch die Herausforderungen der Inklusion und der digitalen Entwicklungen. 

Die Bildung und Förderung professioneller Netzwerke der Akademie mit den Schulen, der regionalen Fortbildung, den Universitäten, Verbänden und anderen Partnern steht dabei im Vordergrund.

Ansprechpartner:
iMINT-Akademie, Grit Spremberg

Siemens Stiftung

In einer technisierten Welt ist das Verständnis von naturwissenschaftlichen und technischen Zusammenhängen entscheidend für individuelle Entwicklung und gesellschaftliche Teilhabe. Die Siemens Stiftung engagiert sich deshalb für die Stärkung und Förderung von naturwissenschaftlich-technischer Bildung durch aktive Gremien- und operative Bildungsarbeit. Mit ihrem internationalen Bildungsprogramm Experimento bietet sie Pädagogen praxisorientierte Fortbildungen sowie qualitativ hochwertige Lehr- und Lernmaterialien an. Diese stehen digital zur Verfügung, um eine gleichberechtigte Förderung aller Schüler zu ermöglichen. Mit ihrem Engagement verknüpft die Stiftung forschendes Lernen mit wertebildendem Handeln und unterstützt so die Ausbildung einer sozial orientierten, starken Persönlichkeit. 

Ansprechpartner:
Siemens Stiftung, Christa Mühlbauer

Medienportal der Siemens-Stiftung

Wissenschaftliche Begleitung der ersten Materialentwicklungen

Prof. Dr. Ulrich Heimlich,
Ludwig-Maximilians-Universität München

Prof. Dr. Joachim Kahlert,
Ludwig-Maximilians-Universität München

Redaktionell verantwortlich: Corinna Brännström, LISUM