Zum Inhalt springen

ILeA plus - Individuelle Lernstandsanalysen (BB)

Sehr geehrte Lehrerinnen und Lehrer,

hier können Sie sich über ILeA plus informieren, das Handbuch und weitere Materialien herunterladen. Aktuell ist ILeA plus für das Land Brandenburg verfügbar.

Welche Schritte können Sie als erstes gehen?

  • Lesen Sie zunächt die Einführung und Kurzanleitung im Teil I des Handbuchs.
  • Verschaffen Sie sich einen Überblick in weBBschule. Nutzen Sie die Informationskästen in weBBschule.
  • Probieren Sie ILeA plus aus. Drucken Sie notwendige Dokumente aus.
  • Informieren Sie sich über die Hintergründe und weiteren Schritte in den Teilen II, III und IV des Handbuchs.

Haben Sie Fragen? Schreiben Sie uns: ileaplus(at)lisum.berlin-brandenburgde.

Für weitergehende Informationen klappen Sie bitte die Inhaltsbereiche unten auf.

Kontakt
ILeA plus
  • ist ein Instrument der individuellen Lernstandsanalyse (Lernstandsdiagnostik und Förderung) für die Grundschulzeit auf der Basis des Rahmenlehrplans für die Jahrgangsstufen 1-10 für die Fächer Deutsch und Mathematik.
  • ist eine Unterstützung für Sie und Ihre förderdiagnostische Arbeit auf der Stufe 1 der lernprozessbegleitenden Diagnostik und Förderung.
  • ist mit seinen Ergebnissen ein Instrument für Sie, also für die Hand der Lehrkraft.
  • ist digital und zeitsparend. Bei entsprechender technischer Ausstattung lässt sich das Verfahren leicht durchführen.
  • erspart dank des Formates Zeit sowohl in der Durchführung als auch in der Auswertung.
  • knüpft dabei in Brandenburg an bestehende Strukturen von weBBschule an und erleichtert die Dokumentation der Lernentwicklung.
  • ist für den Einsatz an Brandenburger Schulen kostenfrei zugänglich.
  • ist an über 100 Schulen des Landes Brandenburgs erprobt und normiert worden. Auf Grundlage der gewonnenen Referenzwerte verknüpft ILeA plus Diagnoseergebnisse mit individuellen Förderhinweisen.
  • ist ein Instrument des formativen Assessments im Sinne einer Lernstandsanalyse, die angewendet werden kann, um die Lernausgangslage für das erfolgreiche Weiterlernen zu diagnostizieren und individuelle Förderempfehlungen darzustellen.
     
  • ist kein Instrument der Leistungsfeststellung im Sinne eines summativen Assessments.

Die Ergebnisse von ILeA plus zeigen über die Schuljahre hinweg die kontinuierliche Entwicklung der Schülerinnen und Schüler und lenken damit den Blick auf den Lernprozess.

Sie können hier das gesamte Handbuch herunterladen. Ende des Jahres 2019 wird es eine zweite Auflage geben, die das aktualisierte Aufgabenpaket D im Fach Deutsch enthalten wird. Wir empfehlen deshalb, das Handbuch zwar herunterzuladen, jedoch noch nicht auszudrucken.

Bitte nutzen Sie den Teil I des Handbuches, um in ILeA plus einzusteigen:

  • Was ist ILeA plus?
  • Für wen wurde es entwickelt?
  • Welche Handbuchteile sind für mich relevant?
  • Außerdem enthält Teil I die Anleitung.

Für eine optimale Darstellung nutzen Sie bitte den Reader von Adobe.

Zur besseren Handhabbarkeit wurden im Handbuch Verlinkungen genutzt. Sollten diese fehlerhaft sein, bitten wir Sie um eine Nachricht. Wir werden die Verlinkungen dann umgehend prüfen.

Zur weBBschule-Anleitung gelangen Sie über das weBBschule-Portal. Melden Sie sich dort an und klicken Sie im Menü auf ILeA plus. Auf der Startseite finden Sie die Datei "Hinweise zur Handhabung in weBBschule" sowie Anleitungsvideos zur weiteren Unterstützung.

Im Rahmen des Projekts "Lernprozessbegleitende Diagnostik und Förderung" soll durch Neu- und Weiterentwicklung von Materialien und deren Implementierung die diagnostische Kompetenz der Lehrkräfte für Mathematik und Deutsch in den Jahrgangsstufen 1 - 6 im Land Brandenburg unterstützt werden. Lehrkräfte benötigen dafür Materialien, die in handhabbarer Form aufzeigen,

  • welche Kompetenzen eine Schülerin bzw. ein Schüler innerhalb ihrer/seiner Lernentwicklung bereits erworben hat,
  • inwieweit diese Kompetenzen den Anforderungen des Rahmenlehrplans entsprechen und
  • welche passfähigen Lernangebote sich daraus ergeben sollten.

Die Dokumentation der lernprozessbegleitenden Diagnostik und Förderung bietet zugleich eine fundierte Grundlage für Lernberatung bzw. Elterngespräche. Das überwiegend digitalisierte Material wird mit der Schulverwaltungssoftware weBBschule verknüpft und ist somit für Lehrkräfte im Land Brandenburg leicht verfügbar.

Die Materialien für die lernprozessbegleitende Diagnostik und Förderung in der Primarstufe befinden sich seit dem Schuljahr 2016/2017 in der Weiterentwicklung. Aufgaben und Förderempfehlungen auf der Stufe 1 (siehe unten) werden für die Fächer Deutsch und Mathematik in Zusammenarbeit mit der Universität Leipzig, der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (Deutsch), sowie der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe und der Universität Bielefeld (Mathematik)

  • entwickelt (2016/17),
  • erprobt (2017/2018) und
  • normiert (2018/2019).

Im Schuljahr 2019/2020 sollen sie fertiggestellt sein und im Unterricht im Land Brandenburg eingesetzt werden. Es ist geplant, dass andere Bundesländer die Materialien kostenpflichtig nutzen können.

Informationen der Universität Leipzig zum Projekt

Haben Sie Fragen? Schreiben Sie an: ileaplus(at)lisum.berlin-brandenburgde

Auf Grundlage eines mehrstufigen Modells wird lernprozessbegleitende Diagnostik und Förderung für alle Schülerinnen und Schüler umgesetzt. Auf jeder Stufe schließen sich geeignete Fördervorschläge an.

Stufe 1

Erfassung des Lernstands aller Schülerinnen und Schüler

Die Lehrkräfte erfassen den Lernstand aller Schülerinnen und Schüler mit Hilfe unterschiedlicher Methoden und Verfahren. Durch die Verwendung eines standardisierten Diagnoseinstruments wird der förderdiagnostische Blickwinkel erweitert und es erfolgt eine Orientierung an der curricularen Bezugsnorm (Rahmenlehrplan) sowie an einer Normstichprobe. Alle Schülerinnen und Schüler durchlaufen dieses Verfahren verbindlich. Die Lehrkräfte erhalten neben Informationen zum Lernstand auch Hinweise zur differenzierten Arbeit im Unterricht.

Um dies zu erreichen, wurde ein handhabbares, wissenschaftlich fundiertes und in großen Teilen digitalisiertes Screeningverfahren mit Referenzwerten und Förderempfehlungen für die Fächer Mathematik und Deutsch für die Jahrgangsstufen 1 - 6 entwickelt.

Auf Grundlage des "Rahmenlehrplans für die Jahrgangstufen 1 - 10" und anknüpfend an ILeA (einschließlich ILeA-I, ILeA-T) bietet das Screeningverfahren für ausgewählte Kompetenzbereiche zuverlässige Daten und Interpretationsansätze.

Stufe 2

Differenzierte Lernprozessdiagnostik

Etwa 20 Prozent aller Schülerinnen und Schüler erzielen nach auffälligem Befund auf der Stufe 1 und anschließender individueller Förderung in der Lerngruppe/Klasse anhaltend keine Lernerfolge in den entsprechenden Bereichen bzw. stark abweichende Lernerfolge. Für diese Schülerinnen und Schüler findet eine differenzierte Lernprozessdiagnostik und Förderung statt. Diese schließt Schülerinnen und Schüler mit besonderen Begabungen ein.

Stufe 3

Sonderpädagogische Diagnostik

Es ist davon auszugehen, dass ca. 5 bis 7 Prozent aller Schülerinnen und Schüler trotz Interventionen und Förderung eine noch intensivere Unterstützung benötigen. Um Lernerfolge zu ermöglichen, muss im Land Brandenburg eine umfassende sonderpädagogische Diagnostik durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Diagnostik-Teams der sonderpädagogischen Förder- und Beratungsstelle erfolgen.

Redaktionell verantwortlich: Andrea Härtel, LISUM