Zum Inhalt springen

Vollständige Nachricht

Jugend-Event für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT)

7. IdeenExpo: Außerschulischer Lernort sowie berufliche Orientierung im MINT-Bereich vom 15. bis 23. Juni 2019 auf dem Messegelände in Hannover

Unter dem Motto „Mach doch einfach“ bietet Europas größtes Jugend-Event für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) zahlreiche Angebote für Schülerinnen und Schüler ab Klasse 5. 

Die IdeenExpo eignet sich sehr gut als außerschulischer Lernort und stärkt mit mehr als 650 interaktiven Exponaten sowie rund 700 Workshops die Lust auf Naturwissenschaften und Technik. Hier können die Schülerinnen und Schüler in eine faszinierende MINT-Welt eintauchen und ihrem Forschergeist freien Lauf lassen.

Jugendliche, die sich in der Berufsorientierungsphase befinden, erhalten Berufs- und Studieninformationen von Auszubildenden und Studierenden der ausstellenden Institutionen. Anhand von interaktiven Exponaten werden Ausbildungsinhalte, Berufsfelder und Studiengänge vorgestellt. 

Im „ClubZukunft“ findet Berufsberatung im großen Stil statt. Hier können die Besucher ihre persönlichen Stärken und Interessen analysieren und von der Bundesagentur für Arbeit Hinweise zu geeigneten Berufsfeldern erhalten. Darüber hinaus werden besondere MINT-Programme für Mädchen präsentiert und Einsatzbereiche von Freiwilligendiensten vorgestellt.

Der Besuch der IdeenExpo sowie aller weiterer Angebote des Events sind kostenfrei. Schulklassen aus dem Großraum Hannover können nach vorheriger Anmeldung kostenlos mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen. Die Anreise aller anderen angemeldeten Lerngruppen aus dem Bundesgebiet wird mit einem Zuschuss von vier Euro pro Person unterstützt. 

Termin: 15. bis 23. Juni 2019

Ort: Messegelände Hannover

Anmeldung: Lehrkräfte können sich ab Januar mit ihren Klassen-, Lern- und Projektgruppen für den Besuch der IdeenExpo auf dem Messegelände in Hannover unter www.ideenexpo.de anmelden. 

Informationenwww.ideenexpo.de

Erstellt von Corinna Brännström |  

Redaktionell verantwortlich: Thomas Hirschle, LISUM