Vollständige Nachricht

Werkstattgespräch

Strategien des politischen Islam und die Folgen für die Präventionsarbeit in Schulen

Eine Veranstaltung für Lehrer*innen und Sozialpädagog*innen zum Umgang mit konfrontativer Religionsbekundung oder islamistischer Radikalisierung von Schüler*innen.

Am 30. März 2020 von 08:30 - 12.30 Uhr findet das Werkstattgespräch "Der politische Islam und die Folgen für die Präventionsarbeit in Schulen" mit Prof. Dr. Susanne Schröter, Direktorin des Frankfurter Forschungszentrums Globaler Islam (FFGI), Goethe-Universität Frankfurt (Main) und Kurt Edler, Experte für Schulentwicklung aus Hamburg statt.

Vernstaltungsort: Ulme 35, Ulmenallee 35, 14050 Berlin-Westend

Anmeldungen: bis zum 22. März 2020 per E-Mail an guelcan.coskun@devi.berlin oder per Fax an 030 4759 5609. Nachfragen richten Sie bitte an Frau Gülcan Coskun c/o DEVI e.V., Ramlerstr. 27, 13355 Berlin, Tel. 030 4759 5641.

Der Flyer mit Anmeldeformular kann im PDF-Format heruntergeladen werden.

Mit ihrem Fachvortrag zum Thema „Strategien des politischen Islam“ wird Frau Prof. Dr. Susanne Schröter einen Überblick über die aktuelle Debatte zum Thema geben. Kurt Edler wird in seinem Kommentar auf die Folgen für die Präventionsarbeit in der Schulpraxis eingehen.

Prof. Dr. Susanne Schröter ist Autorin des Buches "Politischer Islam: Stresstest für Deutschland". Kurt Edler ist Autor des Buches "Islamismus als pädagogische Herausforderung".

Veranstalter ist DeVi e.V. - Verein für Demokratie und Vielfalt in Schule und beruflicher Bildung.

  Erstellt von Ralf Dietrich |