Zum Inhalt springen

Vollständige Nachricht

Fachtagung

Beiträge vom Cybermobbing-Fachtag am 14.11.2018 im LISUM

Mobbing und Cybermobbing unter Jugendlichen sind alltägliche Phänomene und fordern eine bewusste und reflektierte Prävention und Intervention in Schule und Jugendhilfe. Vor diesem Hintergrund fand am 14. November 2018 die von der Aktion Kinder- und Jugendschutz Brandenburg organisierte Fachtagung "Cybermobbing ist nicht cool!!!!" im Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg (LISUM) statt.

Die Tagung setzte einen Schwerpunkt auf die Wechselwirkungen zwischen Mobbing und Wertevermittlung. Prof. Dr. Roland Rosenstock, Universität Greifswald ging in seinem Vortrag ausführlich auf die Fragen von Ethik und Moral bei der Nutzung der Medien, als pädagogische Aufgabe von Schule und Jugendhilfe ein. In verschiedenen Workshops konnten die Fachkräfte darüber hinaus methodische Ansätze zur Prävention von Cybermobbing kennenlernen und diskutieren.

Die Folien von Prof. Dr. Rosenstock sowie die Beiträge der Veranstaltung stehen nun für alle Interessierten auf der Homepage Aktion Kinder und Jugendschutz zum Download bereit.

Die Fachtagung wurde von der Aktion Kinder- und Jugendschutz Brandenburg e.V.(AKJS) sowie von der Universität Potsdam, Departement Erziehungswissenschaft – AG Erziehungs- und Sozialisationstheorie veranstaltet und ist eine Kooperation mit dem Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg (LISUM). Sie ist zudem gefördert durch den Landespräventionsrat Brandenburg.

 

Erstellt von Anett Frohn |  

Redaktionell verantwortlich: Thomas Hirschle, LISUM