Vollständige Nachricht

Cybermobbing ist nicht cool! – Mit Medienkompetenz und Wertevermittlung gegen Cybermobbing

Fachtag am 14.11.18 im LISUM

Mobbing und Cybermobbing unter Jugendlichen sind alltägliche Phänomene und fordern eine bewusste und reflektierte Prävention und Intervention in Schule und Jugendhilfe. Besonders mit der Verbreitung der Smartphones bieten WhatsApp, Snapchat und Instagram viele Möglichkeiten sich zu vernetzen, anderen zu folgen und sich über Text, Bild, Ton oder auch Video auszutauschen. Es ist aber auch leicht Bilder zu verfremden und mit lustigen Filtern oder Kommentaren zu verbreiten und so entweder bewusst, manchmal auch ohne Vorsatz andere Menschen zu verletzen. Angesichts der Schnelllebigkeit digitaler Kommunikation bedarf es eines sorgsamen und verantwortungsbewussten Umgangs mit den Möglichkeiten digitaler Medien.

"Junge Menschen stärken" – in diesem Sinne ist es eine wichtige Aufgabe von Bildung und Erziehung sich mit den Fragen rund um das Thema Cybermobbing zu beschäftigen. Zivilcourage zu fördern, mit jungen Menschen eine digitale Ethik zu entwickeln sind Aufgaben der Prävention. Bei Vorfällen den Prozess zu stoppen, Betroffene zu stärken und alternative Handlungsmöglichkeiten zu entwickeln sind Schritte der Intervention, die seitens der Erwachsenen gestaltet werden müssen. Diesen Fragen wird im Rahmen der Veranstaltung nachgegangen.

Zeit:
14.11.18 von 9.00 – 17.00 Uhr

Ort:
Landesinstitut für Schule und Medien (LISUM), Struveweg,14974 Ludwigsfelde

Veranstalter:
Aktion-und Jugendschutz Brandenburg e.V.(AKJS), Universität Potsdam, Department Erziehungswissenschaft - AG Erziehungs- und Sozialisationstheorie
in Kooperation mit dem Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg (LISUM)
gefördert vom Landespräventionsrat Brandenburg

Kosten:
der Tagungsbeitrag beträgt 10,- € und ist bar vor Ort zu entrichten.

Die Anmeldung kann bis zum 31.10.2018 online über das Anmeldeformular erfolgen. 

Die Veranstaltung ist als Fortbildung für Lehrkräfte an Schulen anerkannt. Ein Antrag auf
Anerkennung einer Weiterbildungsveranstaltung zur Bildungsfreistellung / zum Bildungsurlaub ist gestellt.

Ausführliche Informationen zum Fachtag finden Sie auf der Hompepage des Veranstalters.

Programm im Tagungsflyer.

Erstellt von Anett Frohn |  

Redaktionell verantwortlich: Thomas Hirschle, LISUM